Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Altach beendet Negativlauf gegen die WSG Tirol

Gebauer besorgte den Führungstreffer
Gebauer besorgte den Führungstreffer ©APA
Dem CASHPOINT SCR Altach gelingt 4:0-Auswärtssieg am Innsbrucker Tivoli.

In der 13. Runde der tipico Bundesliga traf der CASHPOINT SCR Altach auswärts auf die WSG Swarowski Tirol. Trainer Alex Pastoor schickte seine Elf mit einer defensiven Fünferkette auf das Feld, in der Offensive sollten Mergim Berisha, der wiedergenesene Christian Gebauer und etwas zurückgezogen auch Manfred Fischer für Gefahr sorgen.

Die erste nennenswerte Aktion fanden die Gastgeber vor, bei einem Schuss von Yeboah war Martin Kobras allerdings auf dem Posten und klärte zur Ecke, welche in weiterer Folge nichts einbrachte (3.). Auf der Gegenseite bediente Anderson Berisha mit einem langen Ball, dieser legte ab, der Abschluss von Berisha wurde dann allerdings von der Tiroler Defensive abgeblockt (7.).

Ansonsten spielte sich das Geschehen aber zwischen den beiden Strafräumen ab, beide Keeper hatten nur wenig Stresssituationen zu bewältigen. Nach einer knappen halben Stunde bekamen die Rheindörfler einen Freistoß in zentraler Position zugesprochen, Berisha trat diesen direkt, Oswald im Gehäuse der Hausherren war allerdings zur Stelle.

Gebauer besorgt die Pausenführung

Defensiv standen die Pastoor-Schützlinge gut und ließen dem Gegner nur wenig Räume und fünf Minuten vor dem Pausenpfiff sorgte ein Tiroler im SCRA-Trikot für die Führung. Nach Zuspiel von Berisha war der 25jährige zur Stelle und bezwang Oswald überaus sehenswert zur 1:0-Pausenführung aus Altacher Sicht.

Fischer erhöht auf 2:0

Im zweiten Durchgang verteidigten die Altacher weiterhin gut, der Unmut des Heimpublikums wuchs langsam aber stetig. Auf der Uhr im Tivoli wurde gerade die 70. Minute angezeigt, da erhöhte der SCRA auf 2:0. Erneut war Berisha Vorbereiter, Fischer vollendete in souveräner Manier.

In weiterer Folge konnten die Rheindörfler den Gegner zumeist vom eigenen Gehäuse fernhalten, mit dem Vorsprung im Rücken spielten die Pastoor-Schützlinge die Partie ohne gröbere Probleme zu Ende. Für den Endstand sorgten der eingewechselte Sidney Sam mit seinem Premieren-Treffer im Altacher Trikot (88.)und Matthias Maak per Kopf in der Nachspielzeit.

Der SCRA holte damit nicht nur die ersten Auswärtszähler in dieser Saison, sondern beendete gleichzeitig auch den Negativlauf der letzten Wochen. Mit drei wichtigen Punkten im Gepäck trat die Mannschaft die Heimreise über den Arlberg an, nächsten Samstag kommt Rekordmeister Rapid Wien ins Schnabelholz.

Liveticker zum Nachlesen

WSG Tirol – CASHPOINT SCR Altach 0:4 (0:1)

Sonntag, 03.11.2019, 14:30

Tivoli Innsbruck, 3.050 Zuschauer

Tore: 0:1 Gebauer (40.), 0:2 Fischer (70.), 0:3 Sam (88.), 0:4 Maak (90.+2)

(Red.)

(TT/www.scra.at)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Altach beendet Negativlauf gegen die WSG Tirol
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen