Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alt und Jung durch die Musik vereint

Der Musikverein Schwarzenberg leistet einen wichtigen Beitrag zur Dorfkultur.
Der Musikverein Schwarzenberg leistet einen wichtigen Beitrag zur Dorfkultur. ©MV Schwarzenberg
Musikverein Schwarzenberg

Schwarzenberg. Der Musikverein Schwarzenberg ist als wichtiger Kulturträger bei kirchlichen und weltlichen Anlässen nicht aus der schmucken Bregenzerwälder Gemeinde wegzudenken. An die 75 Proben und Ausrückungen prägen das Vereinsjahr. Musikalischer Höhepunkt des Jahres ist das Frühjahrskonzert, das zwei Wochen vor Ostern stattfindet. Daneben zählen Platzkonzerte, der Tag der Blasmusik sowie die Teilnahme an diversen Wettbewerben zu den musikalischen Highlights.
Gegründet wurde der Musikverein Schwarzenberg 1883. Mitbegründer und erster Kapellmeister war der Auer Josef Greussing. Rund 35 Jahre leitete Vollblutmusiker Adolf Fetz die Schwarzenberger Musikanten. Für seine jahrzehntelange Tätigkeit am Dirigentenpult wurde Fetz zum Ehrenkapellmeister ernannt. Seit vier Jahren dirigiert Peter Gmeiner die Musikkapelle. Für den 39-jährigen Kapellmeister ist das wichtigste Ziel, Freude am Musizieren zu vermitteln und das bereits erreichte hohe Niveau zu halten und auszubauen. Besonders schätzt Gmeiner die ehrliche und geradlinige Art im Verein.

Musikantinnen
In Schwarzenberg war der Musikverein bis 1994 eine reine Männerdomäne. “Schwarzenberg war eine der letzten Kapellen, die Frauen zugelassen hat”, erläutert Obfrau Magdalena Geser. Die 26-jährige Schwarzenbergerin leitet seit vier Jahren die Geschicke des Vereins. “Heute ist bereits mehr als ein Drittel der Vereinsmitglieder weiblich und Frauen aus der Musikkapelle nicht mehr wegzudenken”, so Geser.

Talentschmiede
Zu Recht stolz ist man beim Musikverein Schwarzenberg auf seine Talentschmiede, die Jungmusik. Sie wurde im Februar 2009 gegründet. Die Jungmusik bietet derzeit 25 Kindern eine Plattform für ihr Hobby. Der musikalische Nachwuchs hat bei der Jungmusik die Möglichkeit, Zusammenspiel, Rhythmik, Intonation und Reaktion auf den Dirigenten zu üben. Die Jungmusik wird von einem erfahrenen Routinier Adolf Fetz dirigiert. Erste Erfahrungen bei öffentlichen Auftritten konnten die Jungmusikanten beim Muttertagskonzert, Jugendmarschwettbewerb oder Frühschoppen sammeln. “Wir wollen unserem Nachwuchs Begeisterung und Freude am Musizieren vermitteln. In unseren Reihen sollen sie Freude an der Musik, eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung sowie Spaß in einer Gemeinschaft erleben”, umreißt Obfrau Magdalena Geser die Intentionen der Jugendarbeit beim Musikverein Schwarzenberg. Um Nachwuchs braucht sich der Musikverein wahrlich keine Sorgen zu machen. Rund 60 Schwarzenberger Kinder lernen derzeit in der Musikschule Bregenzerwald und der Musikhauptschule Lingenau ein Blasinstrument oder Schlagzeug. Nach zweijähriger Ausbildung werden die Kinder in die Jungmusik aufgenommen. ME

Warum bist du beim Verein?
Das Besondere für mich an der Musik ist das gemeinsame Musizieren mit Alt und Jung. Die Mischung der Generationen macht es für mich spannend und unterhaltsam. Aber auch die Kameradschaft im Verein und die gemeinsamen Erlebnisse sind für mich als Musikant wichtig.
Sepp Wolf
Mir gefällt es, jetzt endlich bei der Musik zu sein und Bass zu spielen. Ich musiziere gerne in Gemeinschaft. Auf mein erstes Konzert mit dem Musikverein Schwarzenberg im April freue ich mich schon sehr. Musik ist für mich eine schöne und sinnvolle Freizeitbeschäftigung.
Simon Berchtold
Musizieren entspannt und ist für mich ein schöner Ausgleich. Ausrückungen, Musikfeste und Konzerte machen mir besonders Spaß – vor allem taugt mir Filmmusik. Außerdem haben wir einen super Kapellmeister. Auch das Gesellige kommt in unserem Verein nicht zu kurz.
Sabrina Meese

Vereinsfacts
57 aktive Mitglieder
75 Proben und Ausrückungen jährlich
25 Kinder spielen bei der Jungmusik
1883 gilt als das Gründungsjahr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schwarzenberg
  • Alt und Jung durch die Musik vereint
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen