Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alt-AK- und Landtagspräsident Bertram Jäger wird 90

Bertram Jäger
Bertram Jäger ©VOL.AT/Steurer
Der ehemalige Vorarlberger Arbeiterkammer- und Landtagspräsident Bertram Jäger am 22. Oktober seinen 90. Geburtstag.

Der ÖVP-Politiker hat während Jahrzehnten das politische Geschehen im westlichsten Bundesland führend mitgestaltet. Vor 50 Jahren war er österreichweit der erste Nicht-Sozialist an der Spitze einer Arbeiterkammer.

Jäger wurde 1929 als zweites von acht Kindern eines Schneidermeisters in Bürs bei Bludenz geboren. 1949 maturierte er am Paulinum in Schwaz, ein Jahr später begann er bei der Bludenzer Firma Getzner Textil in der Werkzeugausgabe. Noch einmal einige Jahre darauf wurde er 1956 Mitglied und 1960 Obmann des Angestellten-Betriebsrats bei Getzner. 1960/61 absolvierte er zudem die Katholische Sozialakademie in Wien. Fortan sollten die katholische Arbeitnehmerbewegung und sein Einsatz für soziale Fragen sein Leben prägen.

Politische Laufbahn

Die politische Laufbahn von Betram Jäger begann ebenfalls 1956 als Gemeindevertreter in Bürs (bis 1960), von 1960 bis 1970 war er nach seiner Übersiedlung Stadtvertreter in Bludenz. In seinem 35. Lebensjahr - nämlich 1964 - nahm Jägers landespolitische Karriere ihren Anfang, als er für die ÖVP in den Vorarlberger Landtag und auch in die Kammer für Arbeiter und Angestellte gewählt wurde.

Als Abgeordneter 1969 im Vorarlberger Landtag.  (c) volare/Helmut Klapper

Auf Landesebene stand er von 1969 bis 1987 der AK als Präsident sowie dem ÖAAB von 1975 bis 1992 als Landesobmann vor. Aber auch bundespolitisch bekleidete er viele Position, so war er etwa ÖAAB-Bundesobmann-Stellvertreter (1978 bis 1991), Stellvertreter des ÖVP-Bundesobmanns (1980 bis 1989) sowie Vizepräsident des Österreichischen Arbeiterkammertages (1982 bis 1987).

Seinen Höhepunkt in der Vorarlberger Landespolitik erlebte Jäger 1987, als er zum Landtagspräsidenten gewählt wurde. Dieses Amt hatte er bis zur Landtagswahl 1994 inne. Anschließend zog sich Jäger aus der Politik zurück. Engagiert war Jäger auch bei CARE Österreich und als Herausgeber bei der katholischen Wochenzeitung "Die Furche" (bis 2003). Sein Einsatz für die Öffentlichkeit wurde durch die Verleihung des Großen Goldenen Ehrenzeichens mit Stern für Verdienste um die Republik Österreich sowie des Leopold-Kunschak-Jubiläumspreises honoriert.

Jäger noch heute aktiv

Noch heute ist Jäger aktiv, zuletzt hielt er im Mai einen Vortrag an der Fachhochschule Vorarlberg zum Thema "Einwanderungsprozesse im Rahmen der Gastarbeiterzuwanderung nach Vorarlberg". Jäger habe keine Frage aus dem Plenum unbeantwortet gelassen, berichtete die Fachhochschule. Dabei habe der Vater von vier Töchtern und zwei Söhnen unter anderem festgestellt: "Wenn auch nicht alles voraussehbar war, eines musste doch klar sein: dass diese Arbeitnehmer und ihre Familienmitglieder Menschen mit gleichen Menschenrechten und dem gleichen Anspruch auf Respektierung ihres Menschseins und ihrer Eigenart sind, denen wir sowohl die Möglichkeit der Integration eröffnen als auch die einer späteren Rückkehr in ihr Herkunftsland offen lassen müssen".

In die Schlagzeilen schaffte es Jäger auch als Schwiegervater des Startenors José Carreras. Seine Tochter Jutta ließ sich aber schon vor einigen Jahren von dem Spanier scheiden.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Alt-AK- und Landtagspräsident Bertram Jäger wird 90
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen