Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

ALPINALE-Kurzfilmfestival geht auf Ländle Tour

Zu sehen bei der ALPINALE Ländle-Tour ist u.a. der Streifen
Zu sehen bei der ALPINALE Ländle-Tour ist u.a. der Streifen ©BK
(BK) Einen guten Eindruck über ausgezeichnete Kurzfilme der ALPINALE kann man sich am kommenden Freitag und Samstag (12. und 13. Juni) machen.

Anlässlich des 30-Jahr-Jubiläums werden fünf Gewinner vom vergangenen Jahr an einem Kurzfilmwochenende beinahezeitgleich an sechs verschiedenen Orten in Hard, Bregenz, Andelsbuch, Dornbirn, Feldkirch und Schruns noch einmal zu sehen sein. “Das Kinoprogramm zeigt die schier unendliche Bandbreite des Kurzfilms mit all seinen Facetten und soll Lust auf die ALPINALE, die vom 11. bis 15. August in Nenzing über die Bühne geht, machen”, so Obfrau Manuela Mylonas zur Idee.

Den Publikumspreis gewann der Berliner Film “Nashorn im Galopp”. Erik Schmitt und Stephan Müller überzeugten durch eine romantische Grundidee, originelle Gestaltungsideen und sympathische Hauptfiguren mit einem einzigartigen filmischen Erlebnis. Der Film erzählt die berührende Geschichte einer Frau, deren Zuhause abgerissen werden soll und noch einmal an den Ort ihrer Erinnerungen zurückkehrt.

„Penny Dreadful“ von Shane Atkinson (USA) zog Zuschauer und Jury auf unterhaltsame Weise und mit Witz in seinen Bann und wurde mit dem “Goldenen Einhorn” für den besten internationalen Film ausgezeichnet. Die Story um eine etwas andere Art von Kindesentführung der von Oona Laurence dargestellten Penny sorgt für zahlreiche Überraschungsmomente und lässt die Handlung immer wieder völlig offen. Auf tragisch-erfrischende Art und Weise wird hier mit den Erwartungshaltungen des Publikums gebrochen. Der Film lasse laut Jury eindeutig Einflüsse aus anderen Filmen erkennen, bleibe aber dennoch dem eigenen Stil treu.

In der Kategorie “Hochschule” wurde der französische Film “Breathless” von Johann Dulat für seine Kreativität und seine starke Beziehung zum Medium Film im Sinne von Jean Luc Godard’s Breathless (“Außer Atem”) gelobt. Die Idee, die reale und die fiktive Zeit durch eine Zeitreise spürbar zu machen und die damit verbundene Kraft, hat die Aufmerksamkeit der Jury auf sich gezogen. In einer sehr poetischen Form wird vom Leben eines Zeitreisenden mit seinen Stärken und Schwächen erzählt.

Die Termine der Tour auf einen Blick:

– RIO Kino Feldkirch: 12. und 13. Juni, jeweils 22 Uhr

– Kammgarn Hard: 12. Juni, 20.30 Uhr

– FHV, Dornbirn: Raum W206, Hochschulstraße 1, 12. Juni, 20 Uhr

– Jöslar, Andelsbuch: 12. Juni, 21 Uhr

– Tankstelle Bregenz und Filmforum Bregenz: Ort: Tiefgarage Sagmeister Bregenz (Montfortstraße), 13. Juni, 20 Uhr

– Kulturbühne Schruns: 12. und 13. Juni, jeweils 20 Uhr

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Andelsbuch
  • ALPINALE-Kurzfilmfestival geht auf Ländle Tour
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen