Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alpinale: 25 Jahre und kein bisschen leise

©E. Kager
Nenzing - Was vor 25 Jahren klein und fein angefangen hat, hat sich zwischenzeitlich zu einem nicht mehr wegzudenkenden Angebot in der Vorarlberger Kulturlandschaft entwickelt.
Bilder aus Nenzing

Das „Alpinale“-Kurzfilmfestival geht heuer vom 10. bis 14. August in Nenzing über die Bühne, 32 Kurzfilme treten dabei im Wettbewerb um das Goldene Einhorn an. Schon jetzt konnten Obfrau Manuela Mylonas und Vize-Obfrau Cornelia Müller zur Feier des 25-jährigen Jubiläums laden. Der Rückblick erfolgte dabei – wie könnte es anders sein – unter anderem mit einem Kurzfilm und Stummfilmen, die musikalisch von David Helbock und seinem „Collective of Improvising Artists“ untermalt wurden. Bestens unterhielten sich auch beim anschließenden Buffet der Nenzinger Bürgermeister Florian Kasseroler, sein Bludescher Amtskollege Michael Tinkhauser, die „Alpinale-Urgesteine“ Othmar Rützler und Manfred Strolz, Ehrenmitglied Joachim Stoff, Gemeinderat Andreas Maitz mit Veronika, der Bludenzer Stadtrat Wolfgang Weiss, der Nenzinger Kulturamtsleiter Michael Mäser sowie die Alpinale-Vorstandsmitglieder Alexander und Peter Strolz sowie Gerhard Corn.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Nenzing
  • Alpinale: 25 Jahre und kein bisschen leise
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen