Alphornseminar

Alphörner wurden schon von den Römern geblasen. Foto: Bregenzer Alphornseminar
Alphörner wurden schon von den Römern geblasen. Foto: Bregenzer Alphornseminar
Bregenz. Von 20. bis 23. August findet im Seminarzentrum Marianum ein Alphornseminar statt. Der jährlich wiederkehrende Event will das uralte Blasinstrument interessierten Volks- und Berufsmusikern im Rahmen eines Seminars näher bringen.

Interessierte AlphornbläserInnen können hier, unterstützt durch ausgewiesene Fachkräfte, während vier Tagen die musikalischen Möglichkeiten ihres Naturinstrumentes weiter ergründen und durch gezielten Unterricht in Einzellektionen und Übungen in Gruppen Metrik, Phrasierung und Artikulation sowie auch Atem-, Ansatz- und Blastechnik verbessern und vertiefen.

Im Programm des Bregenzer Alphornseminars 2009 sind zwei öffentliche Konzerte vorgesehen. ?ALPHORN IN CONCERT?, das Konzert der Kursleiter findet am 20. August um 19:30 Uhr in der Kapelle des Studieninternats Marianum (vis-a-vis LKH) statt. Traditionsgemäß werden Matthias Kofmehl, William Hopson, Alois Hugener und Reinhold Reber gemeinsam mit Frau Sabine Kranabetter, Flöte, in einem abendfüllenden Programm das Alphorn im Zusammenspiel mit Orgel und Flöte und Solovorträgen dem Publikum vorstellen. Die Karten hierzu sind an der Abendkassa erhältlich.

Das Abschlusskonzert der Seminarteilnehmer findet heuer zum ersten Mal im Rahmen der Veranstaltungsreihe ?Musik unterm Martinsturm? in der Oberstadt von Bregenz statt. Die Seminarteilnehmer werden am 22. August um 19:30 Uhr in Solo-und Gruppenvorträgen das im Seminar Erlernte zum Besten geben. Anschließend gemütliches Beisammensein mit Bewirtung der Konzertbesucher und Seminarteilnehmer. Der Eintritt ist frei.

Alphornmusik ist aber auch sonst immer wieder zu hören, sei es beim Gruppenunterricht im Freien oder beim Alphorn-Frühschoppen am Sonntagmorgen, den 23. Aug. ab 11 Uhr bei der Bergstation der Pfänderbahn.

Babenwohlweg 5, 6900 Bregenz, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen