AA

Alpendrogerie Beer: Vorarlberger Arzneibuchqualität aus Handarbeit

©VOL.AT/Schäfer
Seit über 50 Jahren gibt es die Alpendrogerie in Au. Seitdem setzt man mitten im Bregenzerwald auf heimische Produkte und Arzneibuchqualität. 

1965 eröffnete die Alpendrogerie mit einem aus heutiger Sicht unerwartet breitem Angebot: Spirituosen, Kosmetika, Chemikalien, Fotoentwicklung und Schädlingsbekämpfungsmittel gehörten zum Sortiment – wie auch Drogen. Die namensgebenden Handelswaren der Drogerie bedeuten jedoch im ureigensten Wortsinn nur getrocknete Kräuter und haben sich bis heute im Regal gehalten. Und auch die Drogerie selbst ist bis heute in Familienhand.

Arzneibuchqualität als Mindestvoraussetzung

Dabei setzt man in der Alpendrogerie nicht nur vor allem auf heimische Kräuter, diese müssen auch noch Arzneibuchqualität vorweisen können. Dies bedeutet: Im Arzneibuch ist genau die Mindestmenge gewisser Inhaltsstoffe von Kräutern und Pflanzen angegeben, damit sie als Arznei gelten dürfen. Erfüllen sie diese nicht, haben sie keine ausreichend medizinische Wirkung – und werden daher in Au auch nicht angeboten.

erffnung-drogerie
erffnung-drogerie
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Alpendrogerie Beer: Vorarlberger Arzneibuchqualität aus Handarbeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen