AA

Alpenbad 2009 ein Besuchermagnet

Alpenbad-Eröffnung mit Bgm. Bitschnau, Tschagguns, GF Bitschnau, Schruns-Tschagguns Tourismus, Bgm. Dr. Bahl, Schruns und LR Mag. Stemer.
Alpenbad-Eröffnung mit Bgm. Bitschnau, Tschagguns, GF Bitschnau, Schruns-Tschagguns Tourismus, Bgm. Dr. Bahl, Schruns und LR Mag. Stemer. ©Gerhard

Tschagguns, Schruns. Vor bald 40 Jahren wurde das Alpenbad Montafon errichtet. Nur einmal zählte die neugestaltete “Freizeit-Oase” noch mehr Besucher als in der abgelaufenen Badesaison.
Das Alpenbad wird sensationell gut angenommen. Es war der richtige Schritt, eine Kombination aus Naturbadeteich und konventionellen Becken zu schaffen”, ist Manuel Bitschnau, Geschäftsführer der Schruns-Tschagguns Tourismus GmbH, überzeugt. Mit über 70.000 Gästen verzeichnete das umgebaute und sanierte Freibad in diesem Jahr die beste Saison seit dem “Jahrhundertsommer” 2003. Während das Wetter zu Saisonbeginn zu wünschen übrig ließ, lachte die Sonne Anfang September freundlich vom blauen Himmel. Daher hielt Schruns-Tschagguns Tourismus es für angemessen, die Badesaison um eine Woche bis etwa Mitte September zu verlängern. 600 Personen wagten noch an den letzten vier Betriebstagen den Sprung ins Wasser. In Betrieb genommen wurde die Freizeiteinrichtung nach achtmonatiger Bauzeit im Mai. Die offizielle Eröffnung des Schwimmbades mit anschließender Beachparty ging am 10. Juli festlich über die Bühne. Mit dem bestehenden Erlebnisbecken und Kleinkinderbecken wurde die Gesamtwasseroberfläche mit dem Neubau des Naturbadeteiches und des gewöhnlichen 25-Meter-Sportbeckens auf über 4.000 m² erweitert. Im Naturschwimmbad wurde ein Strandbereich für Kinder und Nichtschwimmer, 50-Meter-Schwimmbahnen und ein kleiner Klettergarten errichtet. In den Naturbadeteich integriert wurde weiters ein Sprungfelsen mit Sprung-Plattformen von drei und fünf Metern. Das 25-Meter-Sportbecken ist zusätzlich wettkampftauglich hergerichtet. Der Naturbadeteich enthält reines Frischwasser aus einer eigenen Quelle. Durch bepflanzte Wasserregenerationsbereiche und einen Kiesfilter wird das Naturschwimmbad sauber gehalten. Das neue Sportbecken sowie die bestehenden zwei Becken sind aus Edelstahl hergestellt und werden mit chloriertem Wasser betrieben. Somit bietet das Alpenbad Montafon nun zwei verschiedene Wasserarten und eine moderne Badelandschaft. Die Kosten für das “Alpenbad neu” betragen 2,2 Mio. Euro.

Autor: Gerhard ScopoliTschagguns

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Alpenbad 2009 ein Besuchermagnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen