Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alonso: Red Bull als erste Option

Ein Sensationstransfer könnte sich in der Formel 1 anbahnen. Laut der spanischen Sportzeitung "AS" stehen Doppelweltmeister Alonso vier Optionen offen, Red Bull steht dabei an der Spitze.

Wenn der Spanier von McLaren aus seinem Vertrag entlassen wird, dann seht das Team des Energiegetränke-Herstellers an oberster Stelle seiner Wunschliste. Dort wäre wohl David Coulthard der Leidtragende, Mark Webber würde dann Alonsos Stallgenosse werden – und die beiden sind bereits außerhalb der Rennpiste gute Freunde.

Für Red Bull sprechen natürlich auch die ausgezeichneten monetären Sicherheiten im Dosenimperium von Didi Mateschitz. Dass im Team auch die Alonso bestens bekannten Renault-Motoren eingesetzt werden, könnten ein zusätzlicher Pluspunkt sein.

Die zweite Option ist laut “AS” Toyota. Gegen das japanische Team spricht dessen schlechte Organisation, doch die Zukunftsaussichten sind hier durchaus positiv, vor allem mit einem Weltmeister an Bord würde auch der Markt weiter wachsen.

Natürlich ist auch Renault weiter an Fernando Alonso interessiert und auch Williams gegenüber wäre der Spanier nicht abgeneigt. (Quelle: AS)

Ausführlicher Artikel auf “AS” (spanisch)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Alonso: Red Bull als erste Option
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen