Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alonso im Monaco-Training voran

Fernando Alonso hat im ersten freien Training zum Formel-1-Grand Prix von Monaco Bestzeit erzielt. Der Spanier distanzierte Honda-Testfahrer Anthony Davidson um 0,160 und seinen Renault-Teamkollegen Giancarlo Fisichella um 0,176 Sekunden.

Vizeweltmeister Kimi Räikkönen erlitt am Ende der Session einen Motorschaden am McLaren Mercedes, den er selbst löschte. Der Finne wird durch den notwendigen Motorwechsel allerdings nach dem Qualifying um zehn Startplätze zurückversetzt.

Williams-Ersatzfahrer Alexander Wurz absolvierte mit 28 Runden hinter Davidson (31) das zweitgrößte Pensum, kam 1,237 Sekunden hinter Alonso auf Platz sieben. „Die Strecke verändert sich sehr schnell“, meinte der Niederösterreicher, der in Monte Carlo wohnt. „Der Grip nimmt durch den Gummiabrieb ständig zu, weil die Strecke sonst nur vom Straßenverkehr genützt wird. Wenn man fünf Minuten später draußen ist, kann das bereits ein paar Zehntelsekunden Unterschied machen.“

Alonsos härtester WM-Konkurrent, Rekordchampion Michael Schumacher, erzielte die viertbeste Zeit (+0,261). Der Österreicher Christian Klien fuhr auf Platz 18, sein Red Bull-Teamkollege David Coulthard auf Rang 11. Die Toro Rossos von Vitantonio Liuzzi (ITA) und Scott Speed (USA) landeten auf den Plätzen 22 und 23.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Alonso im Monaco-Training voran
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen