#allesindenArm: Twitter-Kampagne für Impfung

#allesindenArm auf Twitter
#allesindenArm auf Twitter ©Canva
Unter dem Hashtag #allesindenArm haben sich auf Twitter Prominente und andere Nutzerinnen und Nutzer für eine Corona-Impfung stark gemacht.

"Hallo. Ich bin Igor Levit und ich bin Pianist. Ich bin geimpft. Wissenschaft und Solidarität sind der Weg aus der Pandemie. Deshalb: Lasst Euch impfen! #allesindenArm", schrieb der Star-Pianist Levit am Sonntag. Viele andere posteten Statements mit ähnlichem Wortlaut. Rapper Smudo schrieb: "Ich habe mir schon krasseres Zeug als dieses Biontech reingepfiffen." Virologin Melanie Brinkmann postete ebenfalls ein Statement. Zu dem Hashtag gab es bis Montagnachmittag mehr als 85 000 Tweets.

Auch die Schauspielerin Verena Altenberger, Schauspieler Marcus Mittermeier, Comedian Torsten Sträter sowie die Moderatoren Dunja Hayali und Jörg Kachelmann beteiligten sich.

Politiker machten auch mit

Die am Montag im Landtag in Schwerin wiedergewählte Ministerpräsidentin schrieb: "Hallo, ich bin Manuela Schwesig, vollständig geimpft. Vor 2 Jahren bin ich schwer an Krebs erkrankt und konnte nur Dank guter medizinischer Versorgung überleben. Ich möchte, dass unser Gesundheitssystem nicht überlastet und weiter allen Menschen helfen kann."

Andere Politiker, die mitmachten, waren zum Beispiel der geschäftsführende Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD), FDP-Chef Christian Lindner, Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), Agnieszka Brugger (Grüne), Konstantin von Notz (Grüne), Annette Widmann-Mauz (CDU) und Victor Perli (Linke).

Der Name der Kampagne erinnert stark an die vergangenen Aktionen #allesdichtmachen und #allesaufdentisch, welche die Corona-Politik der Bundesregierung kritisierten und zum Teil impfkritische Positionen vertraten. Auch dabei waren viele prominente Gesichter vertreten.

(dpa)

vaccination
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Coronavirus
  • #allesindenArm: Twitter-Kampagne für Impfung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen