AA

"Alles purer Sex"

Ihre Film-Bettszene mit Harald Schmidt hat bei Anke Engelke einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

“Alles purer Sex, behaart wie ein Affe, super“, fasste sie den Dreh für den Streifen „Vom Suchen und Finden der Liebe“ zusammen.

Zu Schmidts neuer Late-Night-Show in der ARD sagte die 39-Jährige dem Berliner „Tagesspiegel“: „Wenn er nicht zurückgekommen wäre, würde mir etwas fehlen. Jeder sollte froh sein, dass er wieder da ist.“ Eine Wette über die Zukunft seiner Sendung wollte sie jedoch nicht abschließen. „Jeder hat seinen Stil. Und meiner ist das nicht.“

Rudi Carrell wettete einst 10.000 Euro, dass Engelke mit ihrer Sendung „Anke Late Night“ als Nachfolgerin von Harald Schmidt bei Sat1 scheitern würde. Engelkes Sendung war nach nur gut fünf Monaten wegen Erfolglosigkeit eingestellt worden.

Über ihre abgesetzte Show sagte Engelke der Zeitung: „Wenn die Zuschauer meine Arbeit nicht wollen, dann höre ich auf, weil ich das nicht für mich mache, sondern für sie.“ Niederlagen nehme sie zunächst zur Kenntnis und schlafe dann mindestens eine Nacht darüber.

Link zum Film

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • "Alles purer Sex"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.