AA

Alle "bauMax"-Mitarbeiter in Dornbirn und Rankweil von "Obi" übernommen

©APA (Themenbild)
Die Baumarktkette "bauMax" ist Geschichte: Während österreichweit bis zu 700 Angestellte mit heutigem Freitag ohne Job dastehen, sieht die Sache für die betroffenen 156 Arbeitnehmer in Vorarlberg rosiger aus: Sie wurden zusammen mit den beiden "bauMax"-Märkten in Dornbirn und Rankweil von der deutschen Heimwerkerkette "Obi" übernommen.

Wann “Obi” die beiden Märkte wieder aufsperrt, steht noch nicht fest. Gegenüber dem ORF heißt es von der Gewerkschaft, dass sich die betroffenen Vorarlberger Arbeitnehmer bis dahin in Schulungen befinden, dienstfrei gestellt sind oder schon beim Neuaufbau helfen.

Schnäppchenjäger stürmten “bauMax”-Ausverkauf

In den vergangenen Wochen haben Schnäppchenjäger die bauMax-Märkte gestürmt. Ob Armaturen, Duschköpfe und Lampen, viele Heimwerker deckten sich mit Ersatz ein. In der Branche wird allerdings befürchtet, dass der Absatz durch günstige Preise künstlich in die Höhe getrieben wurde und die Konsumenten sich teilweise für die nächsten Jahre eingedeckt haben. (Mehr dazu: “bauMax dreht Lichter heute endgültig ab: Bis zu 700 Jobs weg“)

Baumax wird zerschlagen
Baumax wird zerschlagen
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Alle "bauMax"-Mitarbeiter in Dornbirn und Rankweil von "Obi" übernommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen