Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alexandri-Schwestern lösten in Rio Olympia-Ticket

Die österreichischen Synchronschwimmerinnen Anna-Maria und Marina-Eirini Alexandri haben am Donnerstag beim olympischen Testbewerb in Rio de Janeiro das Duett-Ticket für die Sommerspiele im August gelöst. Die Geschwister hielten in der Freien Kür unter 27 Paaren ihren sechsten Platz vom Vortag aus der Technischen Kür und sicherten sich damit einen von sieben vergebenen Olympia-Quotenplätzen.


Trainerin Albena Mladenowa war bereits nach der Technischen Kür von ihren Schützlingen begeistert gewesen. “Sie sind sehr, sehr stark geschwommen und haben bei der Ausführung ihrer Elemente ein enorm hohes Level gehabt”, sagte Mladenowa. “Es war perfekt synchron, sie haben ihre Choreografie ohne Fehler präsentiert.” Am Sonntag besteht für nicht qualifizierte Duette eine weitere Qualifikationschance.

Die 18-jährigen Alexandris – ihr Drilling Vasiliki war als Ersatz dabei – waren im Juni 2014 eingebürgert worden. Im Juni 2015 wurden Anna-Maria und Marina-Eirini bei den Europaspielen bzw. Junioren-Europameisterschaften in Baku Duett-Zweite sowie Anna-Marina im Solo Dritte. Bei den Weltmeisterschaften im Juli in Baku belegten die beiden die Plätze elf und 13.

Ergebnisse Olympia-Testwettkampf und -Qualifikation in Rio de Janeiro (nach Technischer und Freier Kür): 1. Ona Carbonell/Gemma Mengual (ESP) 181,7816 Punkte – 2. Linda Cerruti/Constanza Ferro (ITA) 176,0000 – 3. Laura Auge/Margaux Chretien (FRA) 172,1965. Weiter: 6. Anna Maria und Marina-Eirini Alexandri (AUT) 168,8561

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Magazin Sport Meldungen
  • Alexandri-Schwestern lösten in Rio Olympia-Ticket
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen