AA

Albrecht einigt sich mit Präsident Minev

Bulgariens Schiverband will unbedingt, dass das Auer Slalom-Ass Kilian Albrecht bis zu den Olympischen Spielen 2010 weiterfährt.

Schon das erste Gespräch zwischen dem Auer Slalom-Ass Kilian Albrecht und Tseko Minev, dem Präsidenten des bulgarischen Schiverbands (BSF), verlief zufriedenstellend (die NEUE berichtete). Doch jetzt ist klar: Bulgarien baut auf seinen derzeit mit Abstand erfolgreichsten Weltcupfahrer. “Sicher ist jetzt, dass ich die kommende Saison bestreite. Und natürlich hoffe ich, dass sie so gut verläuft, dass es Sinn macht, bis Olympia 2010 weiterzumachen”, sagt Albrecht der NEUE am Sonntag. Der Auer wird weiterhin alleine trainieren, “ein Teil der Mannschaft wird hin und wieder mit mir unterwegs sein – wenn ich nicht mit anderen Mannschaften aus dem Weltcup trainiere”. Für Kilian Albrecht ändert sich somit nicht viel, er bleibt eigenständig und ist sozusagen weiterhin als Ein-Mann-Team unterwegs. Zusatz: “Aber alles ist mit dem Präsidium abgestimmt.” Der bulgarische Schiverband habe den Wunsch geäußert, dass Albrecht “unbedingt” bis 2010 weiterfahre. “Ich möchte meine Karriere auch mit den Olympischen Spielen in Vancouver beenden, aber in meinem Alter plant man von Jahr zu Jahr”, so der 34-Jährige, der nach einer Weile schmunzelnd hinzufügt: “Der Fokus liegt derzeit schon auf zwei Jahre.”

Kilian Albrecht soll seine Wahl-Heimat Bulgarien mit einer guten Mannschaft zu den Spielen führen. Neben einigen guten Snowboardern erhofft sich Bulgarien, mit Slalomspezialisten auch im Alpinbereich konkurrenzfähig zu sein. Minev hat Albrecht hierfür “bestmögliche Unterstützung in ihrem Rahmen” zugesagt. Das BSF-Oberhaupt, auch Präsident einer großen Bank in Bulgarien, hat Albrecht auch nach 2010 angeboten, weiterhin in irgendeiner Funktion für den dortigen Verband tätig zu sein. Der Olympia-Vierte von 2002 wird ab 10. Mai im Kaunertal testen. Die japanische Schifirma Hart stellt ihre neuen Schi vor, ob Albrecht auch 2008/2009 im Weltcup-Zirkus auf Hart unterwegs sein wird, will er danach entscheiden. Im Sommer plant Albrecht wieder einen Neuseeland-Aufenthalt, für die Dauer von einem Monat soll es nach Queenstown gehen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Au
  • Albrecht einigt sich mit Präsident Minev
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen