Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alberschwende lädt zum zweiten Saisonderby

Julian Maldoner und eine Kollegen vom FC Alberschwende hoffen auf den nächsten Derbysieg
Julian Maldoner und eine Kollegen vom FC Alberschwende hoffen auf den nächsten Derbysieg ©siha
Am kommenden Freitag hat die Milovanovic-Elf den FC Bizau zu Gast.
Trainerstimmen und Spielszenen

Alberschwende. Die zurzeit bestplatzierten Wälderteams in der Vorarlbergliga bieten sich am Freitag ab 18 Uhr die Stirn. Der FC Sohm Alberschwende (5.) empfängt nämlich den Kaufmann Bausysteme FC Bizau (4.). Für Alberschwende ist es bereits das zweite Saisonderby, nach jenem gegen den FC Egg (4:2).

Drei Siege

Die Vorderwälder haben nach vier Spielen bereits drei Siege auf ihrem Konto, zuletzt gab man auswärts Schwarz-Weiß Bregenz mit 2:0 das Nachsehen – und das mit zehn Eigenbauspielern in der Startaufstellung, was den Trainer Goran Milovanovic besonders stolz macht: „Alle haben an einem Strang gezogen und die taktischen Vorgaben perfekt erfüllt.“ Als Torschütze konnte sich Jan Gmeiner zweimal auszeichnen (17., 56.). Gegen Bizau sollten alle Kaderspieler – auch Goalie Julian Hinteregger, der sich kurz vor dem Anpfiff in Bregenz verletzte und Manuel Willam Platz machen musste – mit von der Partie.

Ein Spiel mehr

Die punktegleichen Bizauer konnten bislang ebenfalls drei Siege verbuchen, haben allerdings ein Spiel mehr als Alberschwende absolviert. Zuletzt setzte es gegen den FC Wolfurt allerdings eine bittere 1:4-Niederlage. „Die erste Halbzeit war noch in Ordnung, gleich nach dem Seitenwechsel haben wir allerdings binnen acht Minuten drei Gegentreffer hinnehmen müssen, das hat uns das Genick gebrochen“, resümierte Trainer Ralph „Jeff“ Geiger. Der zuletzt verletzte Stammgoalie Marc Gasser sollte in Alberschwende wieder zur Verfügung stehen, auch die anderen Kaderspieler sind an Bord.

Trainerstimmen zum Derby:

Goran Milovanovic, FC Sohm Alberschwende:

„Wir freuen uns auf das zweite Derby und hoffentlich viele Zuschauer. Nach den beiden Siegen gegen Egg und Bregenz gehen wir mit stolzer Brust in die Partie und möchten natürlich erneut gewinnen.“

 

Ralph „Jeff“ Geiger, Kaufmann Bausysteme FC Bizau:

„Nach dem Jahr in der Landesliga brennen wir alle wieder auf die Wälderderbys in der Vorarlbergliga. Wir verfügen über eine hervorragende Offensivabteilung und wollen drei Punkte einfahren.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Alberschwende
  • Alberschwende lädt zum zweiten Saisonderby
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen