Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alberschwende hat Platz zwei im Visier

Julian Maldoner &. Co. schielen auf Platz zwei.
Julian Maldoner &. Co. schielen auf Platz zwei. ©siha
Am kommenden Samstag empfangen die Vorderwälder den FC Egg und laden zum Oktoberfest.
Trainerstimmen und Andelsbuch - Alberschwende

Alberschwende. Nach drei Runden lachten die Kicker vom FC Sohm Alberschwende noch mit einer weißen Weste von der Tabellenspitze, dann legten sie eine „schöpferische Pause“ mit nur einem Zähler aus vier Partien ein. Zuletzt ging es mit der Milovanovic-Truppe allerdings wieder aufwärts. Dem 3:2-Auswärtssieg in Andelsbuch ließ man einen 2:0-Erfolg gegen Nenzing folgen, wodurch sich die Alberschwender wieder auf Rang drei vorgearbeitet haben. Die Liga ist nämlich sehr ausgeglichen – den Drittplatzierten und den auf Rang 13 liegenden SV Ludesch trennen lediglich fünf Punkte.

Dritter gegen Zweiter

Am Samstag haben Kapitän Christoph Sohm & Co. nun sogar die Chance, erneut auf einen Aufstiegsplatz zu klettern. Zu Gast in Alberschwende ist der FC Brauerei Egg, der zwei Zähler vor Alberschwende auf Rang zwei liegt. Bei einem Sieg der Hausherren wurden die beiden Teams ihre Positionen wechseln. Nico Kohler kann verletzungsbedingt nicht für den Gastgeber auflaufen, ansonsten sind alle Spieler fit.

Die Egger mussten zuhause gegen Andelsbuch die erste Saisonniederlage hinnehmen. „Das 1:2 ist kein Beinbruch, wenngleich es schon schmerzt, wenn man zuhause ein Derby verliert“, sah es Trainer Denis Sonderegger. Weil auch Bizau verlor (0:3 gegen Lochau), beträgt der Rückstand auf den Leader noch immer zwei Punkte. Gegen Alberschwende sind die angeschlagenen Simon Lang und Jonas Köb fraglich.

Oktoberfest

Das Derby steht unter dem Motto „Oktoberfest“. So gibt es natürlich Weißwürste und Brezel, außerdem stehen ein Maßkrugstemmen mit tollen Preisen sowie Livemusik mit dem Duo „Passione“ auf dem Programm. Der Sportnachmittag beginnt bereits um 13 Uhr mit dem Damenspiel FC Alberschwende – FC Dornbirn, um 15.30 steigt dann das große Derby. Den Abschluss bildet ab 17.30 Uhr das „kleine Derby“ zwischen den 1b-Teams im Rahmen der 2. Landesklasse.

 

Statememts/Trainerstimmen zum Derby:

„Wir sind nach dem Durchhänger wieder auf einem guten Weg. Die Egger verfügen mit den beiden Brasilianern und Murat Bekar auf einen super Sturm, dennoch wollen wir gewinnen.“

Goran Milovanovic, FC Sohm Alberschwende

 

„Wir haben gegen Andelsbuch einen schlechten Tag erwischt, so etwas gibt es. In Alberschwende werden wir wieder anders auftreten. Dann ist ein voller Erfolg im Bereich des Möglichen.“

Denis Sonderegger, FC Brauerei Egg

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Alberschwende
  • Alberschwende hat Platz zwei im Visier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen