AA

Albanischer Verteidigungsminister zurückgetreten

Nach den verheerenden Explosionen in einem albanischen Munitionslager ist Verteidigungsminister Fatmir Mediu zurückgetreten. Das teilte die Regierung in Tirana am Montag mit. Zuvor wurde bekanntgegeben, dass sich die Zahl der Toten infolge der Detonationsserie vom Wochenende auf mindestens elf erhöht habe.

Etwa 300 Menschen wurden verletzt. Nach zwölf Vermissten wurde weiterhin gesucht. “Mein Rücktritt ist ein Akt der Verantwortung”, sagte Mediu. Er hatte seit August 2005 das Amt des Verteidigungsministers inne gehabt. Zuvor hatte bereits die linksgerichtete Opposition den Rücktritt von Mediu und Regierungschef Sali Berisha gefordert und diese für die Detonationsserie verantwortlich gemacht.

Die Explosionen begannen am Samstag und dauerten bis in die Nacht auf Sonntag, insgesamt 14 Stunden. Am Montag waren Einsatzkräfte damit beschäftigt, nicht explodierte Granaten aus einem zehn Quadratkilometer großen Gebiet zu beseitigen. Sie waren während der Explosionen dort niedergegangen. Mehr als 300 Gebäude in der Umgebung wurden zerstört, 2.000 Häuser wurden beschädigt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Albanischer Verteidigungsminister zurückgetreten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen