AA

Al-Kaida: Neues Videoband von Vizechef

Al-Kaida-Vizechef Ayman al-Zawahiri hat per Video zum heiligen Krieg gegen den Westen aufgerufen. In dem Band lobt er Taliban-Führer Mullah Omar dafür, die Kontrolle über weite Teile Afghanistans zurückerobert zu haben.

Experten glauben, dass der Film zur selben Zeit entstand wie ein Video vom 19. September, das auch dem Stellvertreter Osama bin Ladens zugeschrieben wird.

Das jüngste Band ist mit englischen Untertiteln unterlegt und trägt den Titel „Hindernisse des Jihads“. Seine Authentizität konnte zunächst nicht überprüft werden. Zawahiri lobt Mullah Omar dafür, einen dreijährigen Kampf „gegen die Kreuzzügler und Abtrünnigen in Afghanistan“ geführt und weite Teile im Osten und Westen des Landes unter seine Kontrolle gebracht zu haben.

Zwar verüben mutmaßliche Taliban-Kämpfer immer wieder Anschläge im Land. Dass sie viele Gebiete Afghanistans beherrschen wird indes von amerikanischen und afghanischen Sicherheitskräften bestritten.

In der südafghanischen Stadt Kandahar sprengte sich am Sonntag ein Selbstmordattentäter in der Nähe eines Militärkonvois in die Luft. Nach Polizeiangaben wurden drei Zivilpersonen verletzt. Der Attentäter habe sich in einem belebten Teil der Stadt einem US- Fahrzeug in dem Konvoi genähert und seinen Sprengsatz gezündet. Bei dem Täter habe es sich offenbar um einen Ausländer gehandelt, sagte ein Polizeisprecher. Es war der zweite Selbstmordanschlag binnen zwei Wochen in Kandahar.

Eine Woche vor der konstituierenden Sitzung des afghanischen Parlaments versammelten sich hunderte Abgeordnete in der Hauptstadt Kabul. Zum Auftakt einer Orientierungswoche kamen die Volksvertreter am Samstag in einem Hotel zusammen, um sich über die geplanten Veranstaltungen zu informieren. Viele zeigten sich entschlossen, das Land nach Jahren des Krieges endlich zu einen. Das Parlament soll am 19. Dezember zu seiner Eröffnungssitzung zusammenkommen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Al-Kaida: Neues Videoband von Vizechef
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen