Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Al-Kaida bezeichnet Obama als "Verbrecher"

Der Vize-Chef des Terrornetzwerks Al Kaida, Ayman al-Zawahiri, hat US-Präsident Barack Obama in einer neuen Videobotschaft als "Verbrecher" bezeichnet. In dem vom arabischen Nachrichtensender Al-Jazeera am Montag auszugsweise veröffentlichten Video sagt Zawahiri, Obama lasse einen Ausbau jüdischer Siedlungen im Westjordanland und um Jerusalem zu und zeige über den Ausbau nur "wenig Bedauern".

“Brauchen wir noch mehr Verbrechen in Kabul, Bagdad, Mogadischu und im Gazastreifen, um uns davon zu überzeugen, dass er (Obama) ein Verbrecher ist?”, fragt die rechte Hand von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden in dem Video. Die “Niedertracht” der USA unter Obama müsse trotz des “herzlichen Auftretens” des US-Präsidenten klar geworden sein.

Bereits vor der Veröffentlichung des Videos auf Al-Jazeera hatte das auf die Überwachung islamistischer Internetseiten spezialisierte US-Unternehmen IntelCenter von der neuen Terrorbotschaft berichtet. Das 28 Minuten lange Video enthält demnach auch eine Huldigung an den im August beim Angriff einer US-Drohne getöteten Chef der pakistanischen Taliban, Baitullah Mehsud. Im Titel des Videos wird er als “Vorbild für die Jugend” gepriesen. Mehsud war der meistgesuchte Aufständische Pakistans, auf ihn war ein Kopfgeld in Höhe von fünf Millionen US-Dollar (3,4 Mio Euro) ausgesetzt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Al-Kaida bezeichnet Obama als "Verbrecher"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen