AA

Al Kaida bekennt sich zu Anschlägen

Die Terrorgruppe Al Kaida im Irak unter Führung des jordanischen Extremisten Abu Mussab al Zarqawi hat sich im Internet zu zwei der tödlichen Bombenanschläge vom Freitag bekannt.

Dabei handelt es sich um die Anschläge im Bagdader Stadtteil Asamiya, wo in rascher Abfolge vier Autobomben detonierten und mindestens 15 irakische Soldaten und fünf Zivilpersonen in den Tod rissen.

Auch der Anschlag im Dorf Madain südlich von Bagdad geht den Angaben zufolge auf das Konto der Gruppe. Dort explodierte zunächst ein kleinerer Sprengsatz am Straßenrand. Als irakische Sicherheitskräfte herbeieilten, fuhren aus zwei Richtungen Selbstmordattentäter auf die Gruppe zu und sprengten ihre Wagen in die Luft. Dabei rissen sie nach Polizeiangaben zwei Sicherheitsbeamte mit in den Tod, sechs weitere wurden verletzt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Al Kaida bekennt sich zu Anschlägen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.