Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Aktueller Lawinenlagebericht für Vorarlberg

Mit tageszeitlicher Erwärmung und Einstrahlung steigt die Lawinengefahr vor allem an steilen Sonnenhängen an.
Mit tageszeitlicher Erwärmung und Einstrahlung steigt die Lawinengefahr vor allem an steilen Sonnenhängen an. ©APA
Überwiegend günstige Verhältnisse, leichter Anstieg der Lawinengefahr im Tagesverlauf.
Der aktuelle Lawinenlagebericht

In den Vormittagsstunden herrschen überwiegend günstige Verhältnisse mit meist geringer Lawinengefahr. Mit tageszeitlicher Erwärmung und Einstrahlung steigt die Lawinengefahr vor allem an steilen Sonnenhängen an und es sind kleine bis mittlere Nassschneelawinen möglich. Unterhalb ca. 2400 m sind vor allem sonnseitig an steilen, noch nicht entladenen Hängen, Waldschneisen und Böschungen mittlere, aufgrund der mächtigen Schneedecke durchaus auch große Gleitschneelawinen möglich. Exponierte Bereiche können dadurch gefährdet sein. Zonen unterhalb von Gleitschneerissen sollten möglichst gemieden oder rasch passiert werden. Gefahrenstellen für trockene Lawinen sind vor allem schattseitig, im extremen und wenig befahrenen Tourengelände an Übergangsbereichen von wenig zu mehr Schnee anzutreffen. Schneebrettlawinen können in solchen Bereichen allgemein nur mehr bei großer Zusatzbelastung, z.B. eine Skifahrergruppe ohne Abstände, ausgelöst werden.

Schneedecke / Allgemeines

Viel Sonne, milde Temperaturen und starke nächtliche Abkühlung begünstig jeweils die weitere Verfestigung der Schneedecke. Als Schwachschicht für trockene Lawinen sind vor allem im hochgelegenen, schattseitigen Steilgelände teilweise ungünstige Zwischenschichten im oberen Meter der Schneedecke vorhanden. In hohen Kammlagen sind kleinräumig Triebschneeansammlungen zu beachten. Sonnseitig trifft man am Morgen auf Schmelzharsch und tagsüber zunehmend auf Firn, schattseitig in Bereichen ohne Windeinfluss und in Bereichen mit flacher Einstrahlung noch auf Pulverschnee. Unterhalb etwa 2400m fördert die milde Witterung vor allem sonnseitig das Gleiten der Schneedecke auf steilen, glatten Wiesenhängen.

Alpinwetterbericht der ZAMG Tirol und Vorarlberg

Es ziehen nur ein paar dünne Wolken weit über den Gipfeln durch. Im Vergleich zu den Vortagen gehen die Temperaturen in allen Höhenlagen ein paar Grad zurück. Temperatur in 2000m: um -1 Grad. Höhenwind: schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen.

Tendenz

Es bleibt trotz zeitweise hoher Wolkenfelder überwiegend sonnig und trotz leichtem Temperaturrückgang für die Jahreszeit zu mild. Die Lawinensituation bleibt insgesamt günstig. Die Gefahr von Nassschneelawinen steigt an steilen Sonnenhängen im Tagesverlauf jeweils an. Gleitschneelawinen sind zu jeder Tages- und Nachtzeit möglich.

( Landeswarnzentrale Vorarlberg/Andreas Pecl)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Aktueller Lawinenlagebericht für Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen