Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Informationen zum Coronavirus
Informationen zum Coronavirus ©Bundesministerium Gesundheit
Bürgermeister Karl Hehle informiert in Abstimmung mit dem Gemeindearzt über die aktuelle Lage in Hörbranz

#UnserHörbranz Aus aktuellem Anlass informiert Bürgermeister Karl Hehle, in Absprache mit Gemeindearzt Dr. Arno Trplan, über die aktuelle Situation. Im Leiblachtal und in ganz Vorarlberg gibt es derzeit keinen einzigen konkreten Verdachts- oder Krankheitsfall. Die Ärzte des Leiblachtales, die Gesundheitsbehörden und Krankenanstalten im Land sind jedoch für den Fall der Fälle gerüstet. Die Notfallpläne liegen vor.

Bei einem Abklärungs- oder Verdachtsfall soll die Gesundheitsabklärungshotline 1450, der Hausarzt oder die Ambulanz umgehend telefonisch informiert werden. Um eine Ansteckungsgefahr zu vermeiden, soll die Arztpraxis oder die Notfallambulanz nicht persönlich aufgesucht werden. Bitte bleiben Sie zu Hause bis ihr Arzt weitere Maßnahmen veranlasst.

Wichtig:

Wenn der Patient ins Krankenhaus eingeliefert werden muss, wird vom Roten Kreuz für den Transport ein gesonderter Infektionstransport vorbereitet, denn auch die Einsatzkräfte müssen entsprechend geschützt sein. Das Spital wird vorher informiert, dann greifen die jeweiligen Spitalsnotfallpläne.

Die Übertragung erfolgt via Tröpfcheninfektion (Husten, Niesen, Sprechen…) von Mensch zu Mensch. Es besteht derzeit kein Anlass, außerordentliche Schutzmaßnahmen (Tragen einer Gesichtsmaske oä.) zu treffen, folgende Verhaltensmaßnahmen werden von der Landessanitätsdirektion empfohlen:

– allgemeine Hygienemaßnahmen beachten (vergleichbar mit saisonaler Grippe)
– Anniesen, Anhusten vermeiden,
– Reisen in die Infektionsgebiete tunlichst vermeiden,
– häufiges Händewaschen.

– solange wie möglich zu Hause bleiben,
– keine Arzt- oder Spitalsambulanzen aufsuchen, da Gefahr der Ansteckung besteht,
– telefonische Information des Arztes oder der Krankenanstalten, Hausbesuch oder bei Verschlechterung des Allgemeinzustandes gesicherten Infektionstransport über das Rote Kreuz organisieren.

Personen, die nach einer Reise aus den genannten Ländern oder Kontakt mit einem Kranken Krankheitssymptome aufweisen, sollten:

An folgende Hotlines können Sie sich wenden:

– Die telefonische Gesundheitsberatung „Wenn’s weh tut! 1450“ oder telefonische Kontaktaufnahme mit Ihren Hausarzt
– Coronavirus Hotline: Expertinnen und Experten der AGES beantworten fachliche Fragen rund um das Corona-Virus. T: 0800 555 621 – Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:00 Uhr

#UnserHörbranz #weilsumHörbranzgeht

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hörbranz
  • Aktuelle Informationen zum Coronavirus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen