Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Aktion auf der Reeperbahn: St. Pauli pinkelt zurück

Mit einem speziellen Lack sollen Wildpinkler gestoppt werden.
Mit einem speziellen Lack sollen Wildpinkler gestoppt werden. ©YouTube/Screenshot
Weil Betrunkene rund um die Reeperbahn überall hinpinkeln, hat die Interessengemeinschaft St. Pauli e.V. eine ungewöhnliche Aktion gestartet. Einige Wände sind nun so beschichtet, dass Urin regelrecht zurücksprizt.

Zahlreiche Wände des Hamburger Vergnügungsviertels, an die oft gepinkelt wird, sind jetzt mit superhydrophobem Lack beschichtet. Der soll so wasserabweisend sein, dass der Urin regelrecht abprallt und zurückgespritzt wird. Auf diese Weise sollen Wildpinkler gestoppt werden. Ein paar Wände reichen nicht, um das Problem in den Griff zu bekommen. Das wissen die Verantwortlichen der Interessengemeinschaft. Aber nun sei die Aufmerksamkeit da. Das Problem werde öffentlich diskutiert.

Wildpinkler seid gewarnt

“Mittlerweile sind viele von den Wänden mit dem Lack versehen”, sagt Interessenvertreterin Julia Staron in einem Youtube-Video. Einige Fassaden tragen jetzt Hinweisschilder mit der Aufschrift “Hier nicht pinkeln” – aber nicht alle Fassaden. Deshalb warnt die Initiative: “Liebe Wildpinkler seid gewarnt: St. Pauli pinkelt ab sofort zurück.”

(DPA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kurioses
  • Aktion auf der Reeperbahn: St. Pauli pinkelt zurück
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen