AA

AK-Wahl: Freiheitliche zielen auf zweistelliges Ergebnis

©VOL.AT/Rauch
Schwarzach - Die Freiheitlichen Arbeitnehmer streben bei der Vorarlberger AK-Wahl ein zweistelliges Ergebnis an.
Bernhard Rösch im Interview
Hämmerle will Absolute halten

Bernhard Rösch, Bundesobmann der Freiheitlichen Arbeitnehmer, ist nun wenige Wochen vor der AK-Wahl auf Tour in Vorarlberg. Das Ziel der Freiheitlichen sei dabei klar: “Wir haben natürlich vor, deutlich zuzulegen. Wir wollen zweistellig werden”, erklärt Rösch. Dies entspricht gegenüber der letzten Wahl beinahe einer Verdoppelung: 2009 lagen die Freiheitlichen mit 5,98 Prozent auf Platz vier.

“Einzig soziale Programm”

Mit Blick auf die letzten Nationalratswahlen ist Rösch zuversichtlich. Schließlich sei man als stärkste Arbeitnehmerkraft aus den Wahlen hervorgegangen, dies werde sich auch auf die AK-Wahlen niederschlagen. “Wir haben nicht nur das bessere, sondern auch das einzig soziale Programm.” Man würde sich mit mehr Vehemenz für einen Brutto-Mindestlohn von 1.600 Euro einsetzen, so ein Seitenhieb in Richtung ÖAAB und FSG.

Die Arbeiterkammer-Wahlen beginnen am 27. Jänner in den drei westlichen Bundesländern, den Abschluss bildet Niederösterreich im Mai.

Auf einen Blick: Alle Infos zur AK-Wahl in Vorarlberg

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • AK-Wahl: Freiheitliche zielen auf zweistelliges Ergebnis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen