AK fordert Stopp von unerwünschter Telefonwerbung

Viele Konsumenten werden belästigt
Viele Konsumenten werden belästigt ©APA (Archiv/Pfarrhofer)
Die Arbeiterkammer verlangt ein Aus für unerwünschte Telefonwerbung. Verträge sollten unwirksam sein, wenn sie durch verbotenes Telefonmarketing zustande kommen. Monatlich beschweren sich bundesweit rund 1.000 Konsumenten in den AK-Beratungen über unerwünschtes Telefonmarketing. Vor allem Lottogemeinschaften und Gewinnspielanbieter versuchen, ungewollte Verträge über Telefon abzuschließen.

Die Anbieter hätten keinen Respekt vor der Privatsphäre, so Konsumentenschützer Harald Glatz. Die derzeitigen Verwaltungsstrafen seien nicht abschreckend genug, sagte er.

Außerdem verlangt die AK, dass am Telefon geschlossene Verträge unter anderem von Wett- und Lotterie-Dienstleistungen künftig widerrufen werden können. Wird der Konsument am Telefon überzeugt, zum Beispiel den Telefon- oder Energieanbieter zu wechseln, so bedarf die Kündigung der Schriftform.

Die AK-Konsumentenschützer geben in einer Broschüre Tipps gegen unerwünschte Telefonwerbung: Man sollte sofort das Telefonat beenden oder nach den Daten des Anrufers fragen. Weiters wird empfohlen, keine Bankkontodaten am Telefon weiterzugeben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • AK fordert Stopp von unerwünschter Telefonwerbung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen