AA

Ajax und Manchester zittern sich ins Endspiel

Manchester zittert sich weiter
Manchester zittert sich weiter ©AP
Manchester United und Ajax Amsterdam lauten die Finalteilnehmer in der UEFA Europa League.

Die Ausgangslage vor den Rückspielen im Halbfinale der UEFA Europa League schien klar, denn Ajax Amsterdam hatte sich dank eines klaren 4:1-Sieges gegen Lyon ebenso Vorteile verschafft wie Manchester United, dass vor Wochenfrist bei Celta Vigo mit 1:0 gewinnen konnte.

In Lyon sah es zu Beginn auch sehr danach aus, dass das Team aus den Niederlanden locker ins Finale einziehen könnte, denn Dolberg brachte seine Mannschaft nach 27 Minuten in Führung. 44 Minuten lang war Ajax spielerisch klar besser, mit zwei Aussetzern brachte sich die Bosz-Elf aber selbst um die gute Ausgangslage. Zunächst traf Lacazette vom Elfmeterpunkt (45.), in der Nachspielzeit nutzte der Offensivmann einen Fehler in der Hintermannschaft der Holländer aus und erzielte den 2:1-Pausenstand, der den Gastgebern neue Hoffnung verlieh.

Hochspannung in der Schlussphase

Die Franzosen kamen mit viel Schwung aus den Katakomben, versuchte Ajax unter Druck zu setzen. Etwa eine Viertelstunde vor Ablauf der 90 Minuten bekamen die Niederländer die Partie wieder besser in den Griff, van de Beek hatte mit einem Lattenschuß allerdings Pech. Drei Minuten später machte Lyon die Veranstaltung dann noch einmal richtig spannend, denn der kurz zuvor eingewechselte Ghezzal erzielte das 3:1. Cornet verpasste nur wenig später den vierten Treffer, der eine Verlängerung nötig gemacht hätte. Ajax brachte trotz Dauerdrucks von Olympique das Ergebnis schlussendlich aber über die Zeit und steigt mit einem Gesamtscore von 5:4 ins Finale der UEFA Europa League auf.

ManU müht sich

Etwas mehr als eine Viertelstunde war im Old Trafford absolviert, da brachte Fellaini die “Red Devils” mit 1:0 in Front. Celta zeigte aber dennoch einen beherzten Auftritt, drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff fand Aspas nach einer Flanke sogar die Ausgleichschance vor, die Kugel ging aber am englischen Gehäuse vorbei. So ging es mit der knappen Führung für die Hausherren in die Kabinen.

Die Spanier blieben auch nach der Pause das aktivere Team, allerdings gelang es zu selten, wirklich zwingend zu werden. Die Mourinho-Elf verlegte sich darauf die Führung zu verwalten, was bis zur 84. Minute auch gelingen sollte. Dann wurde Celta aber für die Bemühungen endlich belohnt, Roncaglia köpfte zum 1:1 in die Maschen. Nur wenige Augenblicke später kam es im Mittelfeld zu unschönen Szenen, Torschütze Roncaglia wurde ebenso wie ManU-Akteur Bailly mit der roten Karte des Feldes verwiesen.

In der über sechs Minuten dauernden Nachspielzeit gelang es Celta allerdings nicht mehr den entscheidenden Treffer zu erzielen und so reichte der Mourinho-Elf dank des 1:0-Auswärtssieges dieses heutige Remis, mit einem Gesamtscore von 2:1 haben die “Red Devils” das Finale im zweithöchsten europäischen Clubwettbewerb erreicht.

Das Endspiel zwischen diesen beiden Traditionsteams steigt am 24. Mai in der Friends Arena in Stockholm.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Ajax und Manchester zittern sich ins Endspiel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen