AA

Airbus A380 hebt erstmals ab

Gut drei Monate nach seiner öffentliche Vorstellung soll der Airbus A380 für 555 Passagiere am Mittwoch in Toulouse erstmals starten. Der Testflug wird auf einer Riesenleinwand im Herzen der Stadt direkt übertragen.

Es werden 500 Journalisten und mehr als 50.000 Schaulustige sowie etwa 12.000 Airbus-Mitarbeiter erwartet.

„Bei einem Erstflug probieren wir nur einfache Sachen“, erklärte Chef-Testpilot Claude Lelaie. „Wir überprüfen zum Beispiel das Fahrwerk, die Beschleunigung und das Einfahren der Landeklappen.“ Lelaie relativierte die Bedeutung des Erstflugs. „Mit dem A380 machen wir einen Sprung von 400 Tonnen auf 600 Tonnen. Das ist von der Bedeutung her weniger als Boeings Sprung von 150 Tonnen auf mehr als das Doppelte mit der 747.“

Lelaie wird bei dem Testflug von einem Copiloten und vier Flug- und Testflugingenieuren an Bord unterstützt. Dazu kommen 30 Ingenieure, die am Boden unmittelbar über Satellit übertragene Mess- und Flugdaten auswerten. Besonderes Gewicht werde auf die Belastung der Hülle und die Kommandosoftware gelegt, sagte Programmchef Charles Champion am Dienstag. Rund 2.300 erfolgreiche Flugstunden sind nötig, damit der A380 die Zulassung der Luftfahrtämter der Welt erhalten kann.

Je nach Wetter und Testverlauf soll der Erstflug zwischen einer Stunde und fünf Stunden dauern. Die meisten Tests sollen über dem Atlantik stattfinden. Noch unsicher ist, ob das größte Passagierflugzeug der Welt bei der Luftfahrtmesse in Paris Le Bourget im Juni zu Schauflügen abheben wird.

Der Testflug findet unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt. Rund 500 Polizisten sind aufgeboten, den Besucherandrang zu kanalisieren. Der Luftraum wird vor dem Testflug für alle Hubschrauber und Flugzeuge bis hin zum Ultraleichtflugzeug gesperrt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Airbus A380 hebt erstmals ab
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.