AA

Agyness Deyn punktet am Catwalk

Androgynität hat sich in der Modewelt schon länger durchgesetzt. Doch Model Agyness Deyn besticht wohl noch mit einem Pünktchen "Besonderheit" mehr. Ihr Typ ist gefragt. (Video im Text)

«Was, die ist ein Model?», fragen viele Leute, wenn sie Agyness Deyn (25) zum ersten Mal sehen. «Kleine Brüste, breite Taille, muskulöse Arme ….» Damit entspricht sie so gar nicht dem Ideal vom Supermodel. Doch in der Modewelt pfeift man auf solche Kommentare. Dort sind im Moment alle verrückt nach Agyness. Sie arbeitete bereits für Burberry, John Galliano, Giorgio Armani, Paul Smith, Vivienne Westwood und viele mehr. Was beweist: Nicht immer sind bombastische Oberweitengrößen, ausladende Hüften und Beinlängen, die Giraffen ähneln, ein Garant für eine Laufsteg-Karriere. Designer stehen im wahrsten Sinne des Wortes für Agyness Deyn Schlange. Und Teenager nehmen ihr Bild mit zum Coiffeur, damit sie dieselbe Frisur verpasst kriegen.

Quelle: blick.ch
“Schöne neue Modelwelt”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Agyness Deyn punktet am Catwalk
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen