Afghanistan: Wieder Kämpfe

Wieder Kämpfe in Afghanistan zwischen Taliban und Soldaten. Bei den Gefechten in Kandahar sind drei Regierungssoldaten und zwei Taliban-Kämpfer getötet worden. Kandahar war eine Hochburg der durch die US-Militärintervention entmachteten Taliban.

Wie die in Pakistan ansässige afghanische Nachrichtenagentur AIP am Samstag berichtete, hatten die fundamentalistischen Rebellen in der Nacht einen Militärposten angegriffen und vorübergehend besetzt, bevor sie von dort vertrieben wurden. Die Provinz Kandahar war eine Hochburg der 2001 durch die US-Militärintervention entmachteten Taliban.

Bei einem Taliban-Anschlag auf ein Gebäude der afghanischen Wahlkommission waren am Vortag im Westen des Landes mindestens sieben Polizisten verletzt worden. Ungeachtet zahlreicher Anschläge und Todesdrohungen der Taliban hatten sich nach UNO-Angaben von den geschätzten 10,5 Millionen Wahlberechtigten mehr als 9,6 Millionen für die bevorstehende Präsidentenwahl im Oktober registrieren lassen. Taliban-Anhänger haben gedroht, die Wahlen mit Anschlägen zu verhindern. Sie haben ihre Landsleute, die von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen sollten, mit dem Tod bedroht.

In der Provinz Herat tobten in den vergangenen Tagen heftige Kämpfe zwischen den Truppen des mächtigen Gouverneurs Ismail Khan und Verbänden seines Rivalen Amanullah Khan mit zahlreichen Todesopfern.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Afghanistan: Wieder Kämpfe
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.