AA

Afghanistan: Vier Soldaten getötet

Mutmaßliche radikal-islamische Rebellen haben am Montag in der südafghanischen Unruheprovinz Urusgan vier US-amerikanische Soldaten getötet.

Die US-Streitkräfte teilten mit, neben dem gepanzerten US-Fahrzeug sei ein Sprengsatz explodiert. Die Patrouille sei gemeinsam mit afghanischen Soldaten unterwegs gewesen. Nach der Explosion seien die Koalitionskräfte von Rebellen mit Schusswaffen und Panzerfäusten beschossen worden. Die US-Soldaten seien aus der Luft mit Hubschraubern und Kampfflugzeugen unterstützt worden.

Kämpfer der radikal-islamischen Taliban töteten unterdessen in der südafghanischen Provinz Helmand mehrere Polizisten. Die Polizei im Distrikt Grishk teilte am Montag mit, Rebellen hätten am Vorabend zwei Polizeifahrzeuge angegriffen. Die Leichen von drei Beamten seien gefunden worden. Fünf weitere würden vermisst. Man gehe davon aus, dass sie verschleppt worden seien. Taliban-Sprecher Kari Jusuf Ahmadi sagte, die Rebellen hätten alle acht Polizisten getötet.

Die Internationale Schutztruppe ISAF will ihre Aktivitäten in den kommenden Monaten in den Süden und dann in den Osten Afghanistans ausdehnen. Die US-Streitkräfte wollen ihre Truppen in den unruhigen Regionen reduzieren, wo weiterhin Rebellen wie die Taliban kämpfen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Afghanistan: Vier Soldaten getötet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen