AA

Afghanistan: Mafia für Anschlag verantwortlich?

Afghanistans Regierung hat mächtige Drogenhändler für den Anschlagsversuch auf einen Vize-Präsidentschaftskandidaten des afghanischen Staatschefs Hamid Karzai verantwortlich gemacht.

Erste Ermittlungen deuteten darauf hin, dass die „Drogenmafia“ hinter dem Anschlag am Vortag in Faisabad stecke, sagte Innenminister Ali Ahmad Jalali am Donnerstag in Kabul. Die Drogenhändler lehnten die anstehenden Wahlen ab, weil sie fürchteten, die neue Regierung könnte ihre Aktivitäten stören. Deshalb unterstützten sie Versuche von Taliban-Kämpfern und ausländischen „Terroristen“, die Wahlen zu sabotieren.

Bei dem Bombenanschlag in Faisabad waren am Mittwochvormittag zwei Menschen ums Leben gekommen. Der Sprengsatz detonierte beim Vorbeifahren des Wahl-Konvois von Achmed Sia Massud, dem Vize-Kandidaten Karzais, der unverletzt blieb. Die radikalislamischen Taliban hatten sich anschließend zu dem Anschlag bekannt. In Faisabad im Norden des Landes sind mehr als hundert Bundeswehrsoldaten stationiert; ihr Mandat erlaubt bisher keinen Einsatz gegen den Drogenanbau. Die Afghanen wählen am Samstag einen neuen Präsidenten. Als aussichtsreichster Kandidat gilt Karzai.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Afghanistan: Mafia für Anschlag verantwortlich?
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.