Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Afghane tobt in Bludescher Flüchtlingsunterkunft

Ein Afghane habe in einer Flüchtlingsunterkunft zwei Betreuer bedroht.
Ein Afghane habe in einer Flüchtlingsunterkunft zwei Betreuer bedroht. ©VOL.AT/Hofmeister
Der 19-jährige wehrte sich aktiv gegen den Abtransport zur Polizeiinspektion. Dabei verletzte der Renitente zwei Beamte. Zuvor hatte der Afghane seinen Flüchtlingsbetreuer mit Schlägen bedroht.

In der Nacht auf Freitag wurde die Polizei um 03.45 Uhr via Notruf verständigt. Ein Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in Bludesch würde herumtoben würde.

Beim Eintreffen der Sektorenstreife befand sich der Bewohner, ein 19-jähriger afghanischer Staatsangehöriger, vor dem Gebäude. Dieser zeigte sich aggressiv und wirkte offensichtlich verwirrt.

Spur der Verwüstung

In der gesamten Asylunterkunft gab es zerstörte Türen und Fenster. Der Flüchtlingsbetreuer gab zudem an, dass er vom 19-Jährigen bedroht worden sei und dieser versucht habe, ihn zu schlagen.

Der 19-Jährige zeigte sich gegenüber den zwei Beamten zwar geständig, war jedoch im Übrigen völlig unkooperativ und gebärdete sich äußerst aggressiv gegenüber den einschreitenden Polizisten.

Zwei verletzte Polizeibeamte

Der Tobende wehrte sich aktiv gegen die Verbringung zur Polizeiinspektion Thüringen und verletzte dabei beide Beamte. Der Renitente konnte schließlich festgenommen werden. Er wurde einem Arzt vorgeführt und ins Krankenhaus Rankweil eingeliefert.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bludesch
  • Afghane tobt in Bludescher Flüchtlingsunterkunft
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.