AA

Adventkonzert der Musikschule Rankweil

Am Sonntagabend gestalteten Schülerinnen und Schüler der Rankweiler Musikschule in der Kirche St. Josef ein Adventkonzert. Bläser-, Tasten-, Streichensembles und die Musikschulchöre bereiteten den zahlreich erschienenen Konzertbesuchern einen stimmungsvollen Abend. Bilder

Mit „Fanfare und Chor“, dargestellt durch die Instrumente Orgel und Trompeten, wurde das gut besuchte Adventkonzert der Musikschule Rankweil in der Kirche St. Josef am Sonntagabend stimmungsvoll eröffnet.

Hohes Niveau

Im ersten Konzertteil bewiesen Ensembles, dass sich die Pflege des Musizierens in Gruppen gerade an einer Musikschule durchaus lohnt. Mit „Band Time“ lieferte die „Juniorband“ unter Leitung von Kurt Summer eine gelungene Talentprobe. Die „Junior Strings und Streichhölzer“, ein großes Streicherensemble, stand mit „Die Engel lobpreisen“ und einem tschechischen Choral der Bläsergruppe um nichts nach. Solide Vorbereitung ließen bei ihren Auftritten auch das Gitarrenensemble und Leitung von Matthias Kaufmann und das Blockflötenensemble unter seiner Leiterin Sabine Walch erkennen. Der Bogen des Gebotenen spannte sich vom perfekt vorgetragenen A-capella-Gesang des Vokalensembles „Tre Voci“ bis zu eher lockeren Arrangements von Roland Vonbrüll mit dem Popularmusikensemble.

Vorgeschmack auf Weihnachten

Als Krönung des Konzertabends wurde die Weihnachtsgeschichte nach einer Bearbeitung von Ingold Breuss erzählt, gesungen und musiziert. Für die Schilderung des Weihnachtsgeschehens wurden acht geistliche Lieder durch den Kinderchor „Little Voices“, den Schulchor „Young Voices“, ein Vokalensemble, Blechbläser, Quer- und Blockflötisten, Gitarren, Streichquartett, die Junior Strings vorgetragen, zwei Sprecherinnen spannten den inhaltlichen Bogen. Die Gesamtleitung der Weihnachtsgeschichte oblag der Gesangslehrerin Christine Breuss.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Rankweil
  • Adventkonzert der Musikschule Rankweil
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen