AA

Adriana Marksteiner steht vor dem Debüt im Nationalteam

©vmh
Die starke Handballerin aus Dornbirn wurde erstmals ins neunzehnköpfige rot-weiß-rote Team einberufen. Feldkirch Torfrau Katja Rauter auch im Aufgebot
Adriana Marksteiner vor dem Debüt
NEU

Mit einem Altersdurchschnitt von 24 Jahren nimmt ÖHB Frauen Teamchef Herbert Müller ab 15. März mit dem Nationalteam die Mission WM Play-off in Angriff. In der WM Qualifikation Phase 1 geht es am 19. März zunächst gegen den Kosovo und am 21. März, 16:30 Uhr gegen Italien. Der Teamchef kann auf sämtliche Leistungsträgerinnen zurückgreifen. Österreich gilt in der in Turnierform ausgetragenen WM Qualifikation Phase 1 als Favorit. Die Top 2 qualifizieren sich für das WM Play-off, in dem ein Teilnehmer von der vergangenen Women´s EHF EURO 2020 wartet. Die Auslosung für das WM Play-off, das im April gespielt wird, erfolgt am 22. März.

Österreich darf in Quali-Gruppe 4 getrost als Favorit angesehen werden. Dass man sich für das WM Play-off qualifiziert, sieht Teamchef Herbert Müller als Pflicht an: „Ich erwarte mir in dem Turnier zwei Siege.“

Während Italien speziell aus dem Rückraum stets für Gefahr sorgt, erzielte der Kosovo in seinen bisherigen internationalen Partien seit seinem ersten Länderspiel, überhaupt erst zwei Siege. In der Vor-Quali zur Women´s EHF EURO 2018 gegen Israel (32:25) und Georgien (30:19). Dem Kosovo steht Österreichs Handball Frauen Nationalteam am 19. März erstmals in der Geschichte gegenüber. 

Ein weiterer Faktor der für Rot-Weiß-Rot spricht, ist der Heimvorteil. Der ÖHB zog die Option auf das Erstrecht, die Qualifikation, die in Turnierform gespielt wird, auszurichten. Sämtliche Spiele werden von 19. bis 21. März in der Südstadt, unter Ausschluss der Öffentlichkeit, ausgetragen. Die Spiele von Petra Blazek & Co. gegen den Kosovo und Italien werden live auf ORF Sport+ übertragen.

19 Spielerinnen hat Herbert Müller für die beiden Aufgaben einberufen. Verzichten muss man auf die beiden Nachwuchshoffnungen Lea Kofler und Johanna Failmayer, die sich beide Mitte Februar einen Kreuzbandriss zuzogen und mehrere Monate ausfallen.

Ansonsten kann der Teamchef aus dem Vollen schöpfen, hat mit Adriana Marksteiner auch eine Debütantin einberufen. Ob sie gegen den Kosovo auch ihr erstes Länderspiel bestreiten wird, ist aber noch offen, da der Kader auf 16 Frauen reduziert werden muss.

Wird Österreich seiner Favoritenrolle gerecht und qualifiziert sich für das WM Play-off, wartet dort eine der folgenden Nationen: Russland, Montenegro, Slowenien, Schweden, Tschechien, Ungarn, Serbien, Deutschland, Rumänien oder Polen.

Erstmals werden bei der WM 2021 der Frauen 32 Nationen teilnehmen. 14 Plätze stehen dabei Europa zu - Spanien als Ausrichter und die Niederlande als Titelverteidiger, die für die 25. Handball Weltmeisterschaft der Frauen automatisch gesetzt waren, nicht mitgerechnet. Über die Women´s EHF EURO 2020 sicherten sich die vier Semifinalisten, Norwegen, Frankreich, Kroatien und Dänemark, vier weitere Direkt-Tickets für die WM. Die restlichen zehn Plätze werden über das WM Play-off vergeben.K

WM-Qualifikation Phase 1

Kosovo vs. Österreich
Fr., 19. März 2021, 18:10 Uhr

Italien vs. Kosovo

Österreich vs. Italien

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Adriana Marksteiner steht vor dem Debüt im Nationalteam
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen