AA

Adäquate Sportanlagen

Der Fußball lebt, vor allem in Lustenau. Die Austria und der FC polarisieren, sowohl sportlich als auch in der Stadionfrage.

Den FCL wird´s freuen, der “Ball” liegt nun wieder beim Verein. “Der Gemeinderat hat das Sportstättenkonzept in Grundzügen abgesegnet”, erklärt Lustenaus Sporträtin Carmen Sachs die Sachlage. In Sachen Flutlicht und Pachtvertrag soll dem FC die gleiche Behandlung wie der Austria zuteil werden. Vorgesehen auch der Bau einer adäquaten Sportanlage. Der überarbeitete Vorschlag liegt nun den FC-Funktionären vor. Diese haben bereits positive Signale ausgesendet. “Es sind nur kleine Punkte zu diskutieren”, so FCL-Vize Dieter Sperger. Etwa die Finanzierung des Flutlichts an der Holzstraße oder die Ausformulierung einer “adäquaten Spielstätte”. Bis 22. Oktober hat der Klub nun Zeit, sich offiziell zu äußern.

Ausbau im Reichshofstadion
Gute Nachrichten hat Carmen Sachs auch für die Austria. Die Gemeinde saniert und baut den Ausschank unterhalb des “Glashauses” aus. Für Sachs eine “dringend notwendige Investition”, die auch auf Druck der BH nun beschleunigt wird.

Druck erzeugte die Austria auch im Spiel gegen InterWetten. Der echte Lohn, sprich Sieg, blieb leider aus. Ärgerlich für Trainer Andi Heraf, der am Tag danach versprach: “Das macht uns noch stärker.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Adäquate Sportanlagen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.