AA

Achtung Schwindelgefahr: China baut neue Glasbodenbrücke

©Screenshot Reuters
In China die haben die Arbeiten an einer Glasbodenbrücke begonnen. Nach Fertigstellung soll sie die längste und größte Brücke mit gläsernem Boden der Welt sein.

Die Brücke wird über einen Canyon im Zhangjiajie National Park führen und rund 34 Millionen Euro kosten. Architekt des Projekts ist der Israeli Haim Dotan.  430 Meter Länge sind geplant, in 300 Metern Höhe soll es über den Canyon gehen. Arbeiter haben bereits das Fundament und ein Drahtgerüst aufgebaut.

Projektmanager verspricht Sicherheit

Ob allerdings alle Touristen mit einem guten Gefühl über die Brücke gehen werden, bleibt fraglich. Anfang Oktober hatten Touristen über Risse in einer Glassbodenbrücke in einem anderen chinesischen Park berichtet. Der Manager des neuen Projekts Guo Kun versucht schon im Vorfeld die zukünftigen Besucher zu beruhigen: “Besonders Touristen werden sich um die Sicherheit sorgen, da die Brücke aus Glas sein wird. Aber ich will allen sagen, dass es keinen Grund zur Sorge gibt, weil wir zahlreiche Tests durchgeführt haben, unter anderem um die genaue Tragfähigkeit der Glassbrücke herauszufinden.”

Deshalb sind auch nur maximal 800 Besucher geplant, die gleichzeitig die Brücke betreten können. Ende dieses Jahres sollen die Bauarbeiten beendet sein, so dass Besucher ab Januar 2016 über die Brücke laufen können.

(Reuters)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Achtung Schwindelgefahr: China baut neue Glasbodenbrücke
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen