Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Achfest im Zeichen des Hochwasserschutzes

Hochwasserschutz: Umfangreiche Maßnahmen in Bezau, Mellau und Reuthe umgesetzt – Präsentation am 15. Juni 2012
Hochwasserschutz: Umfangreiche Maßnahmen in Bezau, Mellau und Reuthe umgesetzt – Präsentation am 15. Juni 2012 ©VLK
Bezau, Bregenz – Das Hochwasser im August 2005 hat fast in ganz Vorarlberg schwere Schäden verursacht. Zu den besonders schwer getroffenen Gemeinden gehörten Bezau, Mellau und Reuthe.
Verbesserter Hochwasserschutz an der Ach

In der Folge wurden in diesen drei Gemeinden umfassende Maßnahmen zur Verbesserung des Hochwasserschutzes durchgeführt. Das Ergebnis wird bei einem “Achfest” am kommenden Freitag, 15. Juni 2012, ab 14.30 Uhr an der Bregenzerach in Bezau beim Fußballplatz der Öffentlichkeit vorgestellt.

In einem Festakt mit Bundesminister Niki Berlakovich, Landeshauptmann Markus Wallner, Landesrat Erich Schwärzler sowie den drei Bürgermeistern der Standortgemeinden wird die erfolgreiche Umsetzung der Projekte gebührend gewürdigt. Darüber hinaus erwartet die Besucherinnen und Besucher ein erlebnisreiches Rahmenprogramm rund um den Lebensraum Wasser.

– Vorstellung der Projekte durch die Ingenieurbüros
– Spannende Einblicke in die Wasserwelt und aktiven Forschungsstationen zum Lebensraum Wasser
– Eröffnung des Flussinfopfades in Mellau mit spannendem Quiz und tollen Preisen
– Infoständer der Wasserrettung Bregenzerwald und der Bergrettung (mit Steg zur “Bezauer Insel”)
– Spritzwettbewerb der Feuerwehr Bezau & Vorstellung der Saugstelle Zimmerau in Mellau
– Grillerlebnis auf der “Bezauer Insel” mit den Pfadfindern
– Für einen kostenlosen Transfer zwischen Bezau und Mellau ist mit Kurt’s Dorfzügle gesorgt

An der Bregenzerach in Bezau, Reuthe und Mellau wurde die Verbesserung der Hochwasserschutzes durch Gerinneaufweitungen bzw. dort, wo dies nicht möglich war, durch Sohleintiefung erreicht. Am Grebenbach in Bezau wurde durch das Retentionsbecken Mösle auch ein Hochwasserückhaltebereich oberhalb des Ortzentrums geschaffen. Bei der Umsetzung der Projekte wurde darauf geachtet, dass eine gute Mischung zwischen notwendigen harten Verbauungen sowie naturnaher Gestaltung ermöglicht wurde. In Mellau wurde begleitend zu den Baumaßnahmen auch ein Flussinfo-Pfad errichtet. Dieser bietet interessante Erläuterungen zum Thema Hochwasserschutz sowie zum Ökosystem Fluss.

Während die Ufer von Bächen und Flüssen in der Folge jahrzehntelang hart verbaut wurden, zielt der moderne Schutzwasserbau neben dem vorrangigen Schutz des Menschen auch auf den verantwortungsvollen Umgang mit den sensiblen Ökosystemen im und am Wasser ab, um das Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur langfristig zu sichern. Dies ist besonders in der Talschaft des Bregenzerwaldes mit ihren intensiv genutzten Flächen entlang der Bregenzerach eine große Herausforderung.

(VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Achfest im Zeichen des Hochwasserschutzes
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen