Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

AC Hörbranz verpasst Sensation gegen Götzis knapp

©Verein
Die Leiblachtaler verloren zum Auftakt der Ringerbundesliga gegen den Favorit

Im Auftaktderby zwischen dem Magic Fit AC Hörbranz und KSV Götzis ging es sehr spannend zu. Doch am Ende setzte sich der KSV knapp mit 30:27 durch.

Schwerer als wohl gedacht, tat sich der KSV Götzis im Prestige-Duell beim AC Hörbranz. Rund 350 Zuschauer verfolgten das Spektakel und wurden für ihr Kommen in keinster Weise enttäuscht. Nach den Freistil-Begegnungen stand es nämlich 14:14. Der Gastgeber gewann im ersten Durchgang, dank Sargis Gevorgizyan (57 kg), Riza Ali Tunc (62 kg) und Ali Turpal Isajew (77 kg), drei wichtige Duelle. Götzis dagegen holte sich ebenfalls wertvolle Punkte durch Lukas Hörmann (130 kg), Oleksandr Shyshmana (100 kg) und Abdrakhman Kenesarin (68 kg). Denkbar knapp verlief das Einzelduell im Limit bis 88 Kilo zwischen dem Hörbranzer Emir Arsanov und Elias Pajantschitsch vom KSV, der dem AC‘ler eine 12:14-Punkteniederlage bescherte.

Jetzt lag es an beide Teams, mit der richtigen Aufstellung die sieben Kämpfe im griechisch-römischen Stil erfolgreich zu bewerkstelligen. Hier hatten die Gäste dann doch Fortuna auf ihrer Seite, als sie vier der sieben Duelle für sich entschieden und somit im Hörbranzer Hexenkessel einen glücklichen Sieg feierten. „Es war eine schwierige Aufgabe für uns, aber meine Mannschaft hat alles gegeben, damit wir zum Schluss mit einem Sieg von der Matte gehen konnten“, lobt Trainer und Sportlicher Leiter Matthias Kathan den couragierten Auftritt seiner Jungs. Herausragend sei aus seiner Sicht die Leistung von Kenesarin Abdrakhman gewesen. Er gewann im Limit bis 68 Kilo im griechisch-römischen Stil gegen Gia Kutchava mit 14:3-Wertungspunkten. „Schlussendlich war es für uns eine knappe Sache“, ist für Kathan damit ein spannender Rückkampf garantiert. Ins gleiche Horn bläst auch Hörbranz Obmann Norbert Ratz: „Entscheidend in diesem Duell war der Aufstellungspoker im griechisch-römischen Stil“, verweist er im gleichen Atemzug auf drei Topakteure des ACH, die Doppelsieger Sargis Gevorgizyan, Rica Ali Tunc und Ali Turpal Isajew. „Wir hatten eine brechend volle Halle, eine phantastische Stimmung, Spannung bis zum Schluss. Beide Teams haben Werbung vom Feinsten für unseren Ringkampfsport getan“, so Ratz abschließend.

Die Blaguss-Bundesliga macht wegen der Weltmeisterschaft in Nur Sultan (Kasachstan) eine kurze Pause. Erst Ende September geht es dann wieder mit dem zweiten Wettkampftag weiter. Der KSV Götzis trifft dann auf den KSK Klaus, während Magic Fit AC Hörbranz erneut daheim auf den AC Vollkraft Innsbruck trifft.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • AC Hörbranz verpasst Sensation gegen Götzis knapp
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen