AA

Abtreibungspillen: Frauen gestorben

In den USA sind erneut zwei Frauen gestorben, die die Abtreibungspille RU-486 eingenommen hatten. Wie die US-Arzneimittelbehörde FDA erklärte, teilte dies der Hersteller Danco mit.

Angaben zur Todesursache machte die Behörde nicht. Dies werde noch geprüft, hieß es auf der Internetseite der FDA (http://www.fda.gov).

Nach Angaben der Behörde starben von 2003 bis 2005 vier Frauen in den USA nach der Einnahme der Abtreibungspille an einer seltenen bakteriellen Entzündung. Symptome seien Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Magenschmerzen, aber kein Fieber. In keinem der vier Fälle sei aber ein Zusammenhang mit der Einnahme des Präparats Mireprex, wie die Abtreibungspille in den USA heißt, festgestellt worden.

Die Abtreibungspille RU-486, die in Frankreich seit 1980 auf dem Markt ist, war in den USA im Jahr 2000 zugelassen worden. Mit ihr kann bis zu 49 Tage nach der Empfängnis eine Schwangerschaft beendet werden. Nach Angaben des Herstellers Danco haben seither rund 560.000 Frauen in den USA die Pille eingenommen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Abtreibungspillen: Frauen gestorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen