AA

Abtreibungen und Kokain-Konsum

Sängerin Gitte Haenning (58) hat Erfahrungen mit Kokain und zwei Abtreibungen eingestanden. Sie habe bei ihren Koks-Versuchen allerdings gleich gewusst, dass die Droge nichts für sie sei.

Dies sagte sie der in München erscheinenden Illustrierten „Bunte“. Während des Experiments habe sie panische Angst gehabt, „so zu enden, wie Jimi Hendrix, Jim Morrison oder Janis Joplin“, gab sie zu.

Zudem bedauerte Gitte, zwei Schwangerschaften abgebrochen zu haben. „Zwei Mal war ich schwanger, zwei Mal habe ich nicht den Mut gehabt, es auszutragen, weil ich das Gefühl hatte, dass beide Männer nicht hundertprozentig zu mir standen“, erklärte Haenning die Abtreibungen. „Heute weiß ich, dass das ein Fehler war.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Abtreibungen und Kokain-Konsum
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.