Absturz eines russischen Kleinflugzeugs

Beim Absturz eines russischen Kleinflugzeugs im Osten Kongos sind alle sieben Menschen an Bord ums Leben gekommen. Das bestätigte ein Sprecher der UN-Mission in Kongo am Montag in Kinshasa.

Die Maschine vom Typ Antonow sei kurz nach dem Start in Isiro vermutlich wegen schlechter Sichtbedingungen abgestürzt.

Drei Russen und vier Kongolesen seien an Bord der Maschine gewesen, die für eine private kongolesische Fluggesellschaft unterwegs war. Da es in Kongo kaum geteerte Straßen gibt, sind Kleinflugzeuge ein wichtiges Transportmittel. Allerdings sind zahlreiche überalterte Maschinen im Einsatz, so dass es immer wieder zu Abstürzen kommt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Absturz eines russischen Kleinflugzeugs
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.