AA

Abschlusssieg ohne Bedeutung

Philipp Franz beendet seine Karriere
Philipp Franz beendet seine Karriere ©VOL.AT/Luggi Knobel
Einen letztendlich verdienten 31:27 (16:16) Sieg feierten Feldkirchs Handballer im letzten Heimspiel der heurigen Saison gegen den HC Wernau. Philipp Franz mit acht und Manuel Tremmel mit zehn Treffern waren dabei die erfolgreichsten Torschützen ihrer Teams.

Wernau, das aufgrund des Verletztungspechs und des generell kleinen Kaders mit nur sechs Feldspielern angereist war, war der erwartet schwere und zähe Gegner. Vor allem Manuel Tremmel kam mit seinen verdeckten Würfen immer wieder zu Torerfolgen und war maßgeblich daran beteiligt, dass es zur Pause 16:16 stand. Feldkirch agierte in Deckung oftmals zu passiv und auch Schlussmann Gabor Busa konnte speziell in der ersten Halbzeit seine Vorderleute nicht zusätzlich unterstützen. Zudem gefiel Wernau durch ein starkes Rückzugsverhalten und nahm so den Feldkirchern nicht nur einen Konterpass weg. Bei den Montfortstädtern waren Florian Hintringer, Hannes Khüny und auch Roland Vogel stets brandgefährlich, obwohl auch ihnen zu Beginn der Partie die Wernauer Abwehr nicht schmeckte. Das 16:16 war absolut leistungsgerecht und die zweite Halbzeit versprach weitere Spannung.

Wer gedacht hätte, dass der Württembergliga-Absteiger aus Wernau konditionell einbrach sah sich getäuscht. Die Mannschaft um Sebastian Bock bot über die gesamten 60 Minuten paroli und gab nie klein bei. Den Feldkirchern gelang es, in der zweiten Hälfte die Schlagzahl zu erhöhen und auch Gabor Busa kam mehr und mehr in die Partie. Roland Vogel glänzte im Angriff durch starkes Eins-Eins-Spiel und auch Philipp Franz war von Linksaußen nervenstark. Obwohl die Feldkircher nun teilweise mit fünf Toren in Führung lagen gab sich der HC Wernau nicht auf. Es war wiederrum Manuel Tremmel, der auch in Unterzahl und Zeitspiel traf und den Vorsprung nicht weiter steigen ließ. Da nun auch Wernaus Schlussmann Illii mehrmals erfolgreich parierte kamen die Gäste wieder heran, doch der Knackpunkt war, als Gabor Busa Wernaus Sebastian Bock einen Konter abkaufte und im Gegenzug Roland Vogel die erfolgreiche 29:23 Führung und somit die Vorentscheidung erzielen konnte. Den Schlusspunkt zum verdienten 31:27 Endstand setzte Wernaus Routinier Mathias Bristle.

Vor dem Spiel wurden noch Valentin Büchele, Philipp Franz und Bernhard Grissmann von Feldkirch-Obmann Franz Füchsl sowie den Mannschaftsvertretern Manuel Brunner, Burki Veit und Hannes Khüny in einem netten Rahmen verabschiedet. Für Feldkirch gilt es nun, am kommenden Sonntag auswärts in Steinheim nochmals alle Kräfte zu bündeln, um diesen Spielern möglicherweise zum Karriereende noch einen Sieg zu schenken.

25. Runde Landesliga Staffel 3

HC JCL BW Feldkirch – HC Wernau 31:27 (16:16)

HC JCL BW Feldkirch: Busa, Kuran; Grissmann 1, Khüny 4/2, Xhemaj, Veit 4/1, Hintringer F. 4/1, Obradovic 1, Hintringer Chr. 1, Franz 8/2, Balogh, Vogel 6, Mäser 2, Brunner.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Abschlusssieg ohne Bedeutung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen