Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Abschlusssieg für FC Au

FC Au feierte zum Abschied einen Heimsieg.
FC Au feierte zum Abschied einen Heimsieg. ©VOL.AT/Stiplovsek
Au. Zum Abschied aus der 2. Landesklasse feierte der FC Raiffeisen Au einen 1:0 Heimsieg gegen den SK Bürs.

Dies hat unserem Team noch den 8. Platz in der Frühjahrstabelle eingebracht. Für den Klassenerhalt haben somit nur zwei Punkte gefehlt. Gründe dafür gibt es sicherlich viele, allen voran der sehr schlechte Herbst mit nur vier Punkten. Fakt ist aber auch, dass eine Tabelle am Saisonende nie lügt und der Abstieg am Ende auf eigenes Unvermögen zurückzuführen ist.

Zum letzten Spiel kann eigentlich nicht viel gesagt werden. Beim FC Raiffeisen Au standen mit Michael Schneider, Thomas Hirschmann, Reinhard Berbig und Richard Beer im Vergleich zur Vorwoche vier neue Spieler in der Startelf. Bei heißen Temperaturen entwickelte sich ein müder Sommerkick. Beiden Teams war anzumerken, dass es um nichts mehr ging und so bekam man eine ereignislose Partie zu sehen. In der ersten Hälfte hatten die Gäste aus Bürs noch etwas mehr vom Spiel, zu klaren Torchancen kamen aber auch sie kaum.
Nach dem Wechsel erhöhte der FC Raiffeisen Au den Druck und kam auch zu Chancen. Die beste vergab Josef Wittwer, als er allein vor dem Torhüter vergab. In der 65. Minute war es dann aber soweit, unser Kapitän, der seine Karriere mit diesem Spiel beendete, macht sich selber ein Abschiedsgeschenk. Ein langer Ball wird von der Gästeabwehr unterschätzt, auch der Torhüter zögert und so schießt „Joe“ Wittwer sicher ein. Gerade weil es sein Abschiedsspiel war, fiel der Jubel seiner Mitspieler und der wenigen Fans entsprechend groß aus. Gegen Ende des Spieles erhöhten die Bürser noch einmal den Druck, am Ende konnte der FC Raiffeisen Au aber seinen fünften Saisonsieg feiern und somit zumindest den scheidenden Spieler und den Fans noch ein kleines Abschiedsgeschenk bereiten. 

Gerade im Frühjahr konnte man sehen, dass unser Team in dieser Liga absolut mithalten kann. Aber zu wenig Effizienz in der Offensive und ein katastrophaler Herbst haben trotzdem den sofortigen Wiederabstieg gebracht.
Beim FC Raiffeisen Au wird es in der Sommerpause einige Änderungen geben. Mit Christoph Geiger und Josef Wittwer beenden zwei Stützen der Mannschaft ihre Karriere. Der Topscorrer der letzten Saison, Bernd Muxel wird uns in Richtung FC Bizau verlassen. Positiv ist aber, dass Trainer Christian Klaunzer auch im nächsten Jahr wieder mit dabei ist. Er wird versuchen, mit dem Team den sofortigen Wiederaufstieg zu schaffen. Jeder weiß, dass diese keine leichte Aufgabe wird, in einer hauptsächlich aus 1b Mannschaften bestehenden 3. Landesklasse. Gefordert sind jetzt umso mehr die jungen Spieler. Denn nur mit der richtigen Einstellung und dem nötigen Einsatz kann der Weg zurück auf die Erfolgsstraße gefunden werden.  

Aufstellung FC Raiffeisen Au: Martin Moosbrugger, Josef Wittwer, Schneider Michael, Richard Beer (70: Lukas Peter), Gebhard Ritter, Thomas Hirschmann (46: Johannes Albrecht), Reinhard Berbig (86: Christoph Muxel), Kilian Röck, David Moosbrugger, Elias Ritter, Bernd Muxel

Quelle FC Au

Thomas Knobel

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Abschlusssieg für FC Au
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen