Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Abschluss-Heimsieg für die SSV Ladies

©VOL.AT/Steurer
Dornbirn. Der SSV Dornbirn Schoren kann im letzten Heimspiel der Saison mit einem Sieg aufwarten. In einer spannenden Partie bezwangen die Schorendamen den Gegner aus Wien knapp mit 25:23.

Vor dem Spiel wurden von Präsident Christoph Scheiderbauer drei verdiente Spielerinnen verabschiedet. Für Katarina Onderkova, Ildiko Solyom und Katja Rauter war es das letzte Heimspiel im Dress des SSV Dornbirn Schoren. Onderkova und Solyom beenden beide ihre Karrieren, Katja Rauter beginnt im Herbst ihr Studium in Wien und spielt in der nächsten Saison bei MGA.

Zum Spiel: Die Partie  begann zwar mit einem schnellen Führungstor für den SSV, doch MGA war in der Anfangsphase die tonangebende Mannschaft. Mit drei Gegenstoßtoren (2x Abioye, 1x Feierle) schossen sich die Wienerinnen erstmals warm. Nach dem Ausgleich in der 6. Minute trafen erneut Abioye 2x und Feierle zur 3:6 Führung.

Die Dornbirnerinnen ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen, machten jetzt weniger Abspielfehler und – trafen nun auch besser. Ildiko Solyom, Steffi Lunardon und die neu eingewechselte Fabienne Tomasini holten den Rückstand fast mühelos auf. In der 16. Minute brachte Julia Csizmadia per Siebenmeter den SSV erstmals in Führung (7:6). Dornbirn dominierte nun die Partie und war vor allem im Abschluss souverän. Bis zur 24. Minute wurde der Vorsprung auf drei Tore ausgebaut (14:11). Allerdings wurde diese Führung innerhalb von nur zwei Minuten wieder leichtfertig verspielt. Ex-Schorenspielerin Julia Feierle glich aus zum 14:14. Nach dem Team-Timeout trafen Anna Moosbrugger und Ildiko Solyom kurz vor Halbzeit zur 16:14 Halbzeitführung für den SSV.

Die zweite Hälfte begann mit einem weiteren Treffer für Dornbirn. Julia Csizmadia traf in der 31. Minute trotz arger Bedrängnis zum 17:14. Dann war allerdings wieder einmal Torflaute beim SSV. Anstatt den Vorsprung zu vergrößern, klappte nichts mehr in den Reihen der Dornbirnerinnen. Selbst im Überzahlspiel konnten die Knöfler-Schützlinge den Wienerinnen nicht Paroli bieten. MGA glich in der 41. Minute aus zum 17:17. Mehr als der Ausgleich gelang den Gästen aber dann doch nicht. Dornbirn behielt stets in Führung, lag nach genau 51 Minuten wieder mit drei Toren (23:20) vorne. Es wäre an der Zeit gewesen, den Sack zuzumachen, aber ausgerechnet die beiden ehemaligen Dornbirn-Spielerinnen Christina Peter und Julia Feierle vereitelten den Plan und verkürzten auf 23:22. Knapp darauf wurde der Glaube an den Sieg gegen MGA wieder genährt: Beate Kuhn versenkte den Ball vier Minuten vor Schluss zum 24:22 im Netz des Gegners. Als kurz darauf Katja Rauter im Dornbirn-Gehäuse eine „Hundertprozentige“ entschärfte, verstärkte sich erneut die Hoffnung auf einen Erfolg. Ein Siebenmetertor durch Fischer brachte MGA kurz vor Schluss nochmals bis auf ein Tor an den SSV heran (24:23), doch dann gelang Beate Kuhn gut eine Minute vor Spielende der vielumjubelte Treffer zum Endstand von 25:23.

SSV: Onderkova 1. – 30., Rauter Katja 31. – 60.

Csizmadia Julia 6/4, Solyom Ildiko 5, Rauch Johanna 4/1, Tomasini Fabienne 4, Lunardon Stefanie 3, Kuhn Beate 2, Moosbrugger Anna 1, Bischof Hannah, Bozkurt Duygu, Franz Nadine, Willi Anika, Lindner Michaela;

Text: Peter Härle

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Abschluss-Heimsieg für die SSV Ladies
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen