AA

Abschied nach zwei Jahrzehnten: Fink übergibt sein Amt

©VMH
Zwanzig Jahre im Vorstand von FC Alberschwende mit allen Funktionen. Jetzt übernimmt ein Anderer

Christoph Winder löst Langzeitobmann Ferdinand Fink ab

„Es wird Zeit die Funktion nach langer Zeit in andere Hände zu geben. Neue Ideen sind gefragt“, sagt FC Alberschwende „Noch“ Langzeitobmann Ferdinand Fink. Nach vierzehn Jahren als Obmann des Traditionsklubs aus dem Bregenzerwald und zusätzlichen sechs Jahren auf Funktionärsebene wird Ferdinand Fink etwas kürzer treten, aber im Vorstand bleiben. Christoph Winder löst im Sommer bei der ordentlichen Jahreshauptsversammlung Ferdinand Fink als Obmann ab. Winder war vor vielen Jahren schon Vizeobmann in Alberschwende und kehrt nun wieder auf die oberste Funktionärsebene zurück. Denn seit zwei Saisonen hat Ferdinand Fink auch die Funktion als Sportlicher Leiter inne. Sollte bis zur JHV kein neuer Sportchef gefunden werden, wird sich Fink um die sportlichen Aufgaben im Verein kümmern. In den nächsten Tagen und Wochen will Fink schon einen neuen Trainer an Stelle dem scheidenden Coach Goran Milovanovic präsentieren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Alberschwende
  • Abschied nach zwei Jahrzehnten: Fink übergibt sein Amt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen