AA

Abrissgebäude mit Leben gefüllt

©tk
Der Verein VogelfreiRAUM stellt abwechslungsreiches Programm auf die Beine.

Nach der Schließung vom Schuhhaus Vogelsberger in der Ringstraße 17 in Rankweil stand das Gebäude von etwa hundert Quadratmetern, einem Erdgeschoss und einer Etage etwa sechs Jahre bis zum Herbst 2019 still. Das Schuhhaus Vogelsberger hat nur wenige Meter entfernt in der Ringstraße 34 ein neues Zuhause gefunden. Das alte Schuhhaus Vogelsberger fällt in den nächsten Jahren dem Ortskernentwicklungskonzept vordere Ringstraße zum Opfer und muss dem Abbruch weichen. Es soll in der vorderen Ringstraße eine Begegnungszone entstehen. Allerdings ist das leerstehende Schuhgeschäft Vogelsberger aus dem Dornröschenschlaf erwacht und ein Wunder ist passiert. Ein neuer Verein vogelfreiRAUM - Verein für Begegnung und kulturelle Vielfalt hat im ehemaligen Schuhhaus Vogelsberger eine Bleibe für ungewisse Zeit vorübergehend bekommen. Eine engagierte Gruppe von Menschen hat sich zusammengefunden und den neuen kulturellen Rankweiler Verein ins Leben gerufen und somit einen neuen Ort der Begegnung für Jung und Alt mit den Bürgern aus Rankweil und allen Nationen und Kulturen geschaffen.

Neben Obfrau Marie Stempfel sind aktuell Nadine Gadient, Sandra Noyalet, Carmen Brandstätter, Julia Knowle und Carmen Drexler im Kernteam aktiv. Sie organisieren ein buntes Programm aus Konzerten, Lesungen und Poetry Slams, Zirkusdarbietungen, Märchenwochen, Theater und Tanzveranstaltungen in der herausragend gemütlichen Location vogelfreiRAUM. „Haben schon einen landesweiten Namen erreicht“, sagt Carmen Drexler. Der Verein sieht sich als organisierende Struktur, um Menschen, die Möglichkeit zu geben ihr Talent zu teilen und einen niederschwelligen Zugang zu kulturellem Angebot und gesellschaftlicher Teilhabe für alle zu schaffen. Besonders gut besucht ist das „Café für Alle“, das jeden ersten Samstagnachmittag im Monat ab 15 Uhr geöffnet ist. Es wurde in den vergangenen Monaten zu einem Treffpunkt von Menschen verschiedener Nationen. Besonders auch Menschen mit Fluchthintergrund finden dort einen Platz, der Begegnung und Partizipation möglich macht. Geplant ist in den nächsten Wochen die Durchführung eines Malworkshops, angeboten und durchgeführt von zwei ukrainischen Künstlerinnen.

Bis zum Abriss im ehemaligen Schuhhaus Vogelsberger kann der Verein vogelfreiRAUM auch dort bleiben. Die Suche nach einem neuen „Zuhause“ läuft aber schon auf Hochtouren und das Team des vogelfreiRAUM bittet die Rankweiler Bevölkerung darum, Ideen oder Angebote direkt an sie heranzutragen. Die Markgemeinde Rankweil hat dabei ihre Unterstützung für die Suche nach einem neuen geeigneten Raum bereits signalisiert. Doch bis zur Übersiedelung in ein neues Gebäude werden im jetzigen Areal noch viele Veranstaltungen durchgeführt und der Raum soll solange wie möglich weiter genutzt werden. Auch im neuen Jahr wird im vogelfreiRAUM wieder getanzt, gelauscht und gelacht. Das aktuelle Monatsprogramm ist auf der Homepage www.vogelfreiraum.at abrufbar.

Sa. 14.1.2023 ab 21 Uhr vogelfreiRAUM tanzt zu Musik aufgelegt von DJane Momo und DJ Patrick
Sa. 21.1.2023 20 Uhr Livekonzert Singersongwriter Philipp Spiegl
Fr. 27.1.2023 20 Uhr Livekonzert Jovino dos Santos aus Kap Verde
Sa. 28.1.2023 15 Uhr Fröhliches Mitmachkonzert mit Konrad Bönig

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Rankweil
  • Abrissgebäude mit Leben gefüllt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen