AA

Abbruch bei Skandalspiel

Das Mailänder Derby im Viertelfinale der Champions League zwischen Inter und dem AC Milan ist wegen eines "Feuerwerks-Hagels" zum Skandalspiel geworden. Auch Flaschen und sogar Regenschirme flogen aufs Spielfeld!

Der deutsche FIFA-Schiedsrichter Markus Merk musste die Partie am Dienstagabend im Meazza-Stadion am Dienstagabend in der 72. Minute zunächst unterbrechen und nach einer mehr als 20-minütigen Pause wenige Sekunden nach Wiederanpfiff endgültig abbrechen. Aus der Kurve der Inter-Fans waren weiterhin Feuerwerkskörper in Richtung Milan-Strafraum geworfen worden.

Milan war nach dem 2:0 im Hinspiel auch im Rückspiel durch einen Treffer von Torjäger Schewtschenko 1:0 (30.) vor mehr als 82.000 Fans in Führung gegangen. Als Merk einen regulären Kopfballtreffer von Cambiasso wegen eines angeblichen Tormann-Fouls in der 71. Minute nicht gab, entlud sich der Zorn der Inter-Fans, die schon zuvor einige Referee-Entscheidungen heftigst kritisiert hatten, hinter dem Gehäuse von Milan-Torhüter Dida: Es hagelte Flaschen, Feuerwerkskörper und sogar Regenschirme! Der brasilianische Torhüter reagierte zunächst cool und betätigte sich als „Aufräumer“. Doch dann wurde Dida von einem Feuerwerkskörper an der Schulter getroffen und musste verarztet werden. Sogar die Mailänder Feuerwehr musste ausrücken, um einen Brand auf der Rasenfläche zu verhindern.

Merk entschloss sich daraufhin, die Spieler beider Teams vorerst einmal in die Kabine zu schicken, damit sich die Gemüter auf der Tribüne beruhigen und die Feuerwehr ihre Aufräumarbeiten fortsetzen konnte. Nach etwas mehr als 20 Minuten pfiff der Deutsche die Partie wieder an, doch erneut flogen Feuerwerkskörper in den Milan-Strafraum, woraufhin Merk endgültig abbrach.

Inter droht nun auf Grund der Disziplinlosigkeit der Anhänger neben einer 0:3-Strafverifizierung auch eine Stadionsperre für mehrere Europacup-Partien sowie eine saftige Geldstrafe von Seiten der Europäischen Fußball-Union (UEFA). Erst am 15. September 2004 war das Champions-League-Spiel zwischen AS Roma und Dynamo Kiew abgebrochen worden, da der schwedische Schiedsrichter Anders Frisk auf den Weg in die Kabine von einem Wurfgeschoss am Kopf derart verletzt worden, dass er nicht mehr fähig war, die Partie wieder anzupfeifen. Roma musste deshalb die letzten beiden Gruppen-Heimspiele gegen Leverkusen und Real Madrid unter Ausschluss der Fans bestreiten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Abbruch bei Skandalspiel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen