9/11: FBI sieht keine erhöhte Terrorgefahr

Bei dem Anschlag kamen 3000 Menschen ums Leben
Bei dem Anschlag kamen 3000 Menschen ums Leben ©dpa-Hubert Boesl
Die US-Bundespolizei FBI sieht am Jahrestag der Anschläge vom 11. September 2001 keine erhöhte Terrorgefahr. Heute jähren sich die Anschläge zum 14. Mal.
Angehörige am Ground Zero
9/11: Gedenkfeiern in New York
Was vor zehn Jahren geschah
9/11, der Anschlag
Die Gesichter von 9/11
Die "Staubfrau"

FBI-Chef James Comey sagte gestern, es gebe keine „spezifischen oder glaubwürdigen Bedrohungen“.

9/11 – Ein dunkler Tag für die USA

Am 11. September 2001 hatten Mitglieder des Terrornetzwerks Al-Kaida Passagierflugzeuge entführt und in das World Trade Center in New York und ins Pentagon in Washington gesteuert. Eine vierte entführte Maschine stürzte im Bundesstaat Pennsylvania nahe der Ortschaft Shanksville in ein Feld. Die Anschläge gelten als terroristischer Massenmord, ca. 3000 Menschen kam ums Leben, weitere starben an den Folgen.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • 9/11: FBI sieht keine erhöhte Terrorgefahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen