Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

900 Zuschauer sahen das Oberlandderby in Nenzing

Nenzing-Trainer Zeljko Milosevic darf mehr als zufrieden sein.
Nenzing-Trainer Zeljko Milosevic darf mehr als zufrieden sein. ©VOL.AT/Hofmeister
Nenzing/Rankweil. FC Nenzing macht im Heimspiel gegen Rankweil vor 900 Fans einen 0:2-Rückstand wett und holt noch einen Punkt.

Herrliches Fußballwetter und eine tolle Kulisse (annähernd 900 Zuschauer) – unter diesen Voraussetzung ging man in die Partie gegen den Traditionsverein aus Rankweil.

Von Beginn an entwickelte sich ein lebhaftes Spiel, das aber durch den tiefen und holprigen Platz für die Spieler nicht einfach war.
Rankweil hatte den besseren Start und ging nach einem unglücklichen Ausflug von Torhüter Thomas Kober in Führung. Nenzing tat nun etwas mehr für die Offensive und kam auch zu zwei Möglichkeiten durch Marko Jovic und Mike Vonbrül – leider ohne zählbaren Erfolg.
Kurz vor dem Seitenwechsel dann aus einem Konter die 2 : 0 Führung für Rankweil durch einen unhaltbaren Schuss unter die Querlatte.
Nenzing kam die ganze 1. Halbzeit nicht wirklich gut ins Spiel und so ging es mit einem 0 : 2 Rückstand in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit zeigte unser Team aber, dass es nicht zu Unrecht im Spitzenfeld der Liga mitspielt. Mit viel Willenskraft und Einsatz wurde Rankweil unter Druck gesetzt und es stellten sich auch die ersten Chancen ein. Die Angriffsbemühungen wurden dann in der 65. Minute belohnt, als Marko Jovic mit einem herrlichen Volleyschuss den Anschlusstreffer zum 1 : 2 erzielen konnte. In weitere Folge konnte sich der Torhüter der Gäste bei 2 tollen Weitschüssen von Lukas Alves Gomes und Michael Borg auszeichnen, die er bravourös entschärfte.
Der verdiente Ausgleich gelang aber dann dennoch – nach einem Eckball konnte Goalgetter Sandro Decet denn Ball über die Linie drücken.
Kurz vor dem Ende noch ein toller Schuss von Lukas Alves Gomes, der vom Torhüter an die Querlatte gelenkt wurde – so blieb es beim 2 : 2 Unentschieden.

Die vielen Zuschauer sahen ein unterhaltsames, kampfbetontes aber dennoch immer faires Spiel und hatten ihr Kommen nicht zu bereuen.

Trotz des Remis konnte der 3. Tabellenplatz behauptet werden – unser Team ist nach wie vor Top (Quelle: FC Nenzing/Johann Burtscher)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • 900 Zuschauer sahen das Oberlandderby in Nenzing
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen